Notarzt-Netz
Warum der Standort Volkach nachts unverzichtbar ist
Nikolai Kieleis von der Rettungswache in Volkach fährt Notärztin Stefanie Djalek zu einem Einsatz (gestelltes Bild). Der Rettungswagen fährt wie immer im Rendezvous-System extra.
Christoph Weiss
F-Signet von Barbara Herrmann Fränkischer Tag
Volkach – Der großen Notarztstudie 2021 zufolge würde es ausreichen, den Volkacher Standort nur tagsüber zu besetzen. Diesem Vorschlag widersprechen drei Notärzte vehement.

Lange fackeln ist nicht ihr Ding, das zeigt sich beim Gespräch mit den drei Notärzten sofort. Schnell sprechen, schnell handeln lautet eher die Devise der Mediziner Dr. Wolfgang Otremba (56 Jahre), Sebastian Eibicht (41) und Julian Eibicht (37). Entsprechend schnell haben sie reagiert auf die "Notarztstudie 2021", die das Bayerische Innenministerium in Auftrag gegeben hatte.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.