Kitzingen
Energie-Notfallplan: Wie die Stadt Kitzingen die Menschen auf den Krisenwinter vorbereitet
Foto: Markus Ixmeier
F-Signet von Eike Lenz Fränkischer Tag
Kitzingen – Kühlere Flure, kälteres Wasser, weniger Licht: Mit einem Bündel von Maßnahmen reagiert die Stadt auf den drohenden Gas- und Strommangel. Wichtiger aber wäre, eine andere Frage zu klären.

Wenn es ganz schlimm kommt, so hat der Chef des Kitzinger Energieversorgers LKW prophezeit, dann bleiben im Winter nicht nur viele Wohnungen kalt, sondern es fließt auch kein Strom mehr. Blackouts nennen Fachleute diese ungeplanten Versorgungsunterbrechungen, vor denen auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund warnt. "Wir können flächendeckende Stromausfälle nicht ausschließen", heißt es dort.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.