Kitzingen
Tierheim in Kitzingen: Ein großer Schritt in Richtung Neubau
Die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Sharon Hawkins, überreicht OB Stefan Güntner die unterschriebenen Bauanträge.
Die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Sharon Hawkins, überreicht OB Stefan Güntner die unterschriebenen Bauanträge.
Ralf Dieter
Kitzingen – Die Zielgerade ist in Sicht. Nach langer Suche und intensiven Diskussionen hat sich der Tierschutzverein für einen neuen Standort entschieden. Dies geht aus einer Mitteilung der Stadt Kitzingen hervor, der auch die folgenden Informationen entnommen sind.

Vorsitzende Sharon Hawkins überreichte Oberbürgermeister Stefan Güntner kürzlich im Kitzinger Rathaus die unterschriebenen Bauanträge und dankte für dessen Unterstützung in den vergangenen Wochen und Monaten. Zwischen dem Corlette-Circle und dem Richthofen-Circle soll der Neubau entstehen. Sharon Hawkins ist von dem Standort überzeugt und guter Dinge, dass die notwendige Finanzierung auf die Beine gestellt werden kann. Rund drei Millionen Euro sind für das Vorhaben vorgesehen, etwa zwei Drittel der Kosten decken die Gemeinden ab. Der Verein sammelt seit Monaten zusätzlich mit vielen kreativen Ideen Spendengelder ein.

Umzug in absehbarer Zeit notwendig

Das Kitzinger Tierheim wurde 1964 in der Kaltensondheimer Straße errichtet, das Bergamt Nordbayern hat bei Untersuchungen festgestellt, dass ein Umzug in absehbarer Zeit notwendig ist. „Jetzt haben wir die ideale Lösung gefunden“, freute sich Güntner bei der Übergabe der Dokumente, die nun im Bauamt zügig auf ihre Vollständigkeit hin geprüft werden. „Im Anschluss werden sie umgehend dem Bauausschuss zur Entscheidung vorgelegt“, versicherte Güntner. Gibt das Gremium grünes Licht, kann der lange ersehnte Neubau vielleicht schon Ende dieses Jahres starten.