Kitzingen
Überraschende neue Perspektive: Was aus den Trümmern des Städtischen Museums in Kitzingen wachsen soll
Foto: Silvia Gralla
F-Signet von Eike Lenz Fränkischer Tag
Kitzingen – Viele im Stadtrat hatten mit dem Städtischen Museum schon abgeschlossen. Nun erfährt es neue Aufmerksamkeit. Für manchen klingt das Konzept wie ein "Museum light".

Wenn von "abwickeln" die Rede ist, hat Klaus Reder Bilder der Treuhandanstalt vor Augen – jener Industrieholding, die in den 1990er-Jahren vor der Aufgabe stand, eine ehemals sozialistische Planwirtschaft in eine demokratische Marktwirtschaft umzuwandeln. Die meisten der rund 8000 volkseigenen Unternehmen der ehemaligen DDR blieben dabei auf der Strecke, wurden plattgemacht, weil sie nicht produktiv oder rentabel genug waren."Abwicklung", sagt Reder, "hat so einen negativen Beigeschmack." Der Begriff, über den der unterfränkische ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.