Blitz-Polizei
Ohne goldene Nase: Polizei will Dramen verhindern
Harald Hufnagel misst die Geschwindigkeit der Fahrzeuge, die von Hörblach in Richtung Kitzingen fahren.
DIANA FUCHS
Von wegen goldene Nase
Diana Fuchs von Diana Fuchs Die Kitzinger
Kitzingen – In der Serie „Alltagssünden“ geht es heute um zu schnelles Fahren. Hauptkommissar Harald Hufnagel sagt: „Blitzen“ ist nicht immer ein einträgliches Geschäft – aber wichtig.

Eine der verbreitetsten Alltagssünden ist ein bisschen zu viel Druck aufs Gaspedal. Statt der erlaubten 80 Stundenkilometer fährt man mal eben 90, in der Hoffnung, im Fall der Fälle mit einer geringen oder – dank Abzug der Tachodifferenz – gar keiner Strafe davonzukommen. Doch wer immer nur an das mögliche Bußgeld denkt, übersieht das Wichtigste. Harald Hufnagel, Polizeihauptkommissar der Inspektion Kitzingen, weiß: Geblitzt wird nicht, um Geld zu verdienen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.