Kuriose Sperrung
Anwohner kommen nicht mehr zu ihrem Haus
Kein Durchkommen: Die einzige Zufahrt zum Wohnhaus von Björn Schmittdiel ist mit einem Bauzaun versperrt.
Kein Durchkommen: Die einzige Zufahrt zum Wohnhaus von Björn Schmittdiel ist mit einem Bauzaun versperrt.
Foto: Sandra Hackenberg
Kronach – An der Straße zur Wöhrleinschneidmühle löst sich ein Fels, die Gemeinde Marktrodach sperrt die Zufahrt. Zur Mühle geht es jetzt aber nur noch zu Fuß.

Der Weg nach Hause führt über Stock und Stein. Nachdem Björn Schmittdiel sein Auto auf dem provisorischen Parkplatz - einem je nach Wetterlage mehr oder weniger matschigen Fahrradweg - abgestellt hat, durchquert er ein unbeleuchtetes Waldstück. Dann den gestuften Steg einer Wehranlage. Ketten und Bauzäune sollen verhindern, dass in der Dunkelheit jemand in die Rodach stürzt - so wie es im vergangenen Jahr einem Radfahrer ergangen sein soll. Hat es Björn Schmittdiel unbeschadet über den Fluss geschafft, liegen nur noch 500 Meter bergauf zwischen ihm und seiner Wohnung in der zeyerner Provinz.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren