Feuer in Wohnhaus
Großaufgebot löscht Brand in Dörnach
Die Feuerwehrleute gingen auch von einer Drehleiter aus gegen den Brand vor.
Die Feuerwehrleute gingen auch von einer Drehleiter aus gegen den Brand vor.
Marco Meißner
Marco Meißner von Marco Meißner Fränkischer Tag
Dörnach – Sechs Feuerwehren rückten am Dienstag ins hoch gelegene Dörnach aus, um bei Eiseskälte einen Dachstuhlbrand unter Kontrolle zu bekommen.

Ein Einsatzfahrzeug nach dem anderen begegnete den Autofahrern am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 173 in Richtung Wallenfels. Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz machten sich bei Minusgraden auf den Weg nach Dörnach, wo ein Dachstuhlbrand ausgebrochen war.

Um 13.25 Uhr wurde das Feuer gemeldet. Wie die Polizei informierte, hatten die Bewohner des Hauses den Brand selbst bemerkt und von einem Nachbarn aus den Notruf abgesetzt. Ihr eigenes Telefon war zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr funktionstüchtig.


+++ Bleiben Sie mit dem Fränkischen Tag auf dem Laufenden. Klicken Sie hier und melden Sie sich für unsere kostenlosen Newsletter an. +++


Ursache muss noch ermittelt werden

Der Brandherd befand sich vermutlich im Bereich des Dachgeschosses. Kurz nach Beginn der Löscharbeiten ließ sich am Dienstag allerdings weder die Brandursache noch die Höhe des Sachschadens einschätzen.

Das Feuer wurde von den Wehren aus Wallenfels, Steinwiesen, Marktrodach, Geuser, Zeyern und Kronach bekämpft, was angesichts der Temperaturen nicht einfach war. Außerdem waren das Rote Kreuz und die Polizei vor Ort.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: