Gericht
Teurer Musikgeschmack in Kronach
Volksverhetzung lautete der Tatbestand, für den sich der Angeklagte zu verantworten hatte.
Foto: Symbolfoto Christopher Schulz
Kronach – Ein 21-jähriger Auszubildender aus dem Landkreis Kronach muss 3250 Euro wegen Volksverhetzung an die Staatskasse bezahlen.

Ein Faible für Musik mit fremdenfeindlichen Texten besitzt wohl ein 21-jähriger Mann aus dem Landkreis Kronach. Weil er auch die Öffentlichkeit ungebeten im Februar 2021 während einer Corona-Demo in der Kronacher Innenstadt mit einer Kostprobe seines rechtsradikalen Gesangsgeschmack beschallte, muss er nun tief in seinen Geldbeutel greifen. Strafrichter Stefan Grawe vom Kronacher Amtsgericht verurteilte ihn am Donnerstag wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 3250 Euro.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.