Feuerwehr im Einsatz
Sturm reißt in Stockheim Lagerhallen-Dach auf
Das beschädigte Hallendach in Stockheim.
Das beschädigte Hallendach in Stockheim.
Foto: Feuerwehr Stockheim
Stockheim – Die Feuerwehr und das THW rückten wegen eines Sturmschadens nach Stockheim aus. Der Wind hatte die Dachabdeckung einer Lagerhalle erfasst.

„Durch den Sturm wurde das Dach einer Lagerhalle in Stockheim auf einer Länge von circa 50 Metern stark beschädigt“, teilte die Feuerwehr Stockheim nach ihrem Einsatz am Donnerstagabend mit. Der Wind hatte die Dachabdeckung sowie Lichtkuppeln beschädigt. „Das THW wurde deswegen mit alarmiert, weil es um eine bauliche Angelegenheit ging“, erklärte Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger auf Anfrage des Fränkischen Tags.

Für die Feuerwehren, die um 17.15 Uhr alarmiert wurden, war neben den Stockheimer Brandschützern auch die Pressiger Wehr mit ihrer Drehleiter vor Ort, um sich einen Überblick über den Schaden zu verschaffen. Ebenfalls im Einsatz war die Feuerwehr Wolfersdorf. Insgesamt waren etwa 35 Feuerwehrleute aktiv.

Schadenshöhe noch nicht abschätzbar

„Nach Absprache mit dem Fachberater, einer Dachdeckerei und dem Eigentümer wurde entschieden, dass alle Maßnahmen zur Schadensbegrenzung und -behebung durch den Eigentümer beziehungsweise eine beauftragte Firma durchgeführt werden“, teilte die Stockheimer Wehr mit. „Zur Höhe des Schadens lässt sich derzeit noch nichts sagen“, erklärte Kommandant Christian Rebhan am Freitag auf Nachfrage.

Bei der Schadensbehebung muss seiner Einschätzung nach zunächst dafür gesorgt werden, dass die großen Stücke der beschädigten Dachabdeckung entfernt werden. Anschließend gilt es, das Dach notdürftig abzudecken, um es einstweilen wieder dicht zu bekommen und so weitere Schäden zu verhindern. Das Problem dabei könnte nach Rebhans Einschätzung werden, dass “so viel Plane erst mal keiner rumliegen hat“.

Zwei weitere Einsätze im Landkreis Kronach

Am Donnerstag gab es neben dem Vorfall in Stockheim nach Auskunft der Polizeiinspektion Kronach noch zwei weitere, kleinere Sturmeinsätze. Gegen 17.40 Uhr wurde ein umgestürzter Baum an der Kreisstraße 21 gemeldet, der in die Fahrbahn ragte. Er wurde von der Feuerwehr entfernt. Gegen 18 Uhr wurden Dachziegel eines Küpser Wohnhauses abgedeckt. Hier musste dafür gesorgt werden, dass keine Gefahr im Umfeld durch die Ziegel entsteht.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: