Öl in der Rodach
Die giftige Gefahr unter der Oberfläche
Wird die Rodach jemals wieder so wie sie einmal war? Und wenn ja: Wie lange braucht das Gewässer, um sich von dem giftigen Teeröl zu erholen?
Wird die Rodach jemals wieder so wie sie einmal war? Und wenn ja: Wie lange braucht das Gewässer, um sich von dem giftigen Teeröl zu erholen?
Foto: Barbara Herbst
LKR Kronach – Immer noch bedeckt Teeröl Teile des Gewässergrundes in der Rodach. Der Brut- und Lebensraum von Fischen und Kleinsttieren ist bedroht. Doch wie stark?

Fast vier Wochen ist es her, dass die Rodach durch mehr als 1 000 Liter Teeröl verseucht wurde. Während die Untersuchungen von Experten, Gutachtern und Ämtern weitergehen, scheinen insbesondere die Langzeitfolgen für Fauna und Flora weiterhin offen zu sein. Zahlreiche Telefonate mit Sachverständigen und Amtsvertretern ergeben vor allem eine Antwort: Es ist unklar, wie lange und wie schwer die Tier- und Pflanzenwelt am Rodach-Strom von Giftstoffen belastet sein wird. Seriöse Prognosen scheinen aktuell unmöglich zu sein. Todeszone am Gewässergrund? „Das Flussbett ist der Wohnraum für alle möglichen ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren