Teeröl-Skandal
So soll die Rodach saniert werden
Wird die Rodach jemals wieder so wie sie einmal war? Und wenn ja: Wie lange braucht das Gewässer, um sich von dem giftigen Teeröl zu erholen?
Wird die Rodach jemals wieder so wie sie einmal war? Zumindest sollen so viele Giftstoffe wie möglich aus dem Wasser geholt werden.
Foto: Barbara Herbst
Steinwiesen – Vor zehn Wochen flossen 1000 Liter Teeröl in die Rodach. Jetzt ist klar, wie das Gift aus dem Fluss geholt wird - und wer für die Arbeiten aufkommt.

Die Rodach wird trocken gelegt, ein brach liegender Kanal reaktiviert. Das alles soll binnen weniger Wochen passieren – und ohne Extrakosten für den Steuerzahler. Das ist das Resultat des lange angekündigten Ortstermins von Landrats-, und Wasserwirtschaftsamt sowie den Gutachtern zur Sanierung des vergifteten Flusses.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter