Unwetter
Kronach: „Ignatz“ hält Einsatzkräfte auf Trab
Die Freiwillige Feuerwehr in Kronach ist am Donnerstagmorgen an mehreren Einsatzstellen mit insgesamt 30 Kameraden unterwegs gewesen.
Die Freiwillige Feuerwehr in Kronach ist am Donnerstagmorgen an mehreren Einsatzstellen mit insgesamt 30 Kameraden unterwegs gewesen.
Foto: Stefan Wicklein
LKR Kronach – Sturmtief „Ignatz“ hat deutschlandweit Schäden angerichtet. Auch im Kronacher Land mussten die Feuerwehren ausrücken.

Auf ihrer Facebook-Seite spricht die Feuerwehr Steinwiesen von einem „einsatzreichen Morgen“: An insgesamt 13 Einsatzstellen haben die Kameraden der Feuerwehr am Donnerstagmorgen Bäume und Äste entfernen sowie Lageerkundungen durchführen müssen. Schuld daran war Sturmtief „Ignatz“, das bundesweit für Stromausfälle, Zugverspätungen und hohe Sachschäden gesorgt hatte.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren