Frau und Kind tot
Kronacher Asylunterkunft: Mordanklage erhoben
Der Vorfall in einer Kronacher Asylunterkunft, bei der eine Frau und ihre zwei Jahre alte Tochter ums Leben kamen, hat vor einem halben Jahr Einsatzkräfte und Ermittler beschäftigt.
Der Vorfall in einer Kronacher Asylunterkunft, bei der eine Frau und ihre zwei Jahre alte Tochter ums Leben kamen, hat vor einem halben Jahr Einsatzkräfte und Ermittler beschäftigt.
Foto: Feuerwehr Kronach
Kronach – Vor etwa einem halben Jahr starben in einer Kronacher Asylunterkunft eine Mutter und ihr Kind. Die Staatsanwaltschaft geht von Mord aus.

Die Staatsanwaltschaft Coburg hat Anklage zum Schwurgericht wegen zweifachen Mordes und schwerer Brandstiftung erhoben.

Hintergrund ist ein Vorfall Mitte des Jahres in einer Asylunterkunft in Kronach, bei der zwei eritreische Staatsangehörige, eine Mutter und ihr zweijähriges Kind, zu Tode kamen und anschließend ein Feuer ausbrach.

Frühere Beziehung der Grund?

Die Staatsanwaltschaft geht von einem Femizid im Zusammenhang mit einer früheren Beziehung aus.

Sie sieht einen dringenden Tatverdacht, dass der Angeschuldigte seine ehemalige Partnerin und deren Kind durch Messerstiche aus niedrigen Beweggründen getötet hat.

Lesen Sie mehr zu den Hintergründen:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: