Feuer
Altbürgermeister löscht im Nachbargarten
In Tettau konnten weitere Brandschäden durch die schnelle Reaktion eines Nachbars verhindert werden.
In Tettau konnten weitere Brandschäden durch die schnelle Reaktion eines Nachbars verhindert werden.
Foto: Patrick Pleul, dpa
Tettau – Der Tettauer Altbürgermeister Alfred Schaden griff ein, als er im Nachbargrundstück Rauchgeruch wahrnahm.

Ein junger Mann bemerkte am Dienstagnachmittag in der Christian-Hammerschmidt-Straße in Kleintettau beißenden Rauchgeruch aus dem Garten des Nachbaranwesens. Die Pumpentechnik an einem Schwimmbad geriet aufgrund eines technischen Defekts in Brand. Während der junge Mann den Notruf wählte, löschte der Altbürgermeister Alfred Schaden den Schwelbrand so ab, dass ein größerer Brandschaden verhindert werden konnte. Die Feuerwehr Kleintettau übernahm die weiteren Löscharbeiten. Der Brandschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.