Feuerwehr-Einsatz
Plötzlich brennt die Gartenhütte: War es Brandstiftung?
Von der Gartenhütte blieb nicht mehr viel übrig.
Von der Gartenhütte blieb nicht mehr viel übrig.
Foto: Feuerwehr Kronach
Kronach – Um kurz nach Mitternacht ging der Holzschuppen in Ziegelerden in Flammen auf.

Unsanft wurden die Bewohner eines Wohnhauses in Ziegelerden in der Nacht auf Dienstag aus dem Schlaf gerissen: Um kurz nach Mitternacht brannte ihre Gartenhütte.

Die Brandursache ist noch unklar.
Die Brandursache ist noch unklar.
Foto: Feuerwehr Kronach

Ein aufmerksamer Nachbar hatte den Notruf gewählt. Die Einsatzkräfte der Wehren aus Kronach und Gehülz konnten den Brand schnell löschen. Verletzt wurde laut Angaben der Polizei niemand. Die Gartenhütte – sie bestand aus Holz – ist jedoch komplett abgebrannt. 

Wie es zu dem nächtlichen Feuer im Garten kommen konnte, stand anfangs noch nicht fest. Die Hütte hat laut Polizei über Strom verfügt. Ob tatsächlich ein Kurzschluss die Ursache war, mussten nun die Ermittlungen der Kripo Coburg feststellen. Ein Nachbar will gesehen haben, wie kurz vor dem Brand eine Person auf einem Mountainbike geflüchtet ist.

 

Zwischenzeitlich meldete sich die Kripo zu Wort. Sie teilte mit: "Die Brandermittler fanden bei der Spurensicherung heraus, dass die Ursache des Feuers eine vorsätzliche Brandstiftung war. Darüber hinaus schlitzte der Täter auch einen Autoreifen und zwei Gartenpools auf. Der Sachschaden kann auf etwa 6000 Euro beziffert werden." 


Die ermittelnden Beamten haben folgende Fragen:    

·         Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in Ziegelerden gesehen?
·         Wer konnte den männlichen Fahrradfahrer in Ziegelerden und Umgebung feststellen?
·         Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?