Erste Risse
Droht Oberfranken eine Wolfsplage?
Der Wolf lässt sich immer häufiger in Franken blicken. Dieses Foto dokumentiert offiziell den ersten Wolf im Kreis Haßberge. Doch es kommt auch zu Weidetierrissen – und in manchen Orten geht die Angst um.
Der Wolf lässt sich immer häufiger in Franken blicken. Dieses Foto dokumentiert offiziell den ersten Wolf im Kreis Haßberge. Doch es kommt auch zu Weidetierrissen – und in manchen Orten geht die Angst um.
Foto: Josef Zimmermann
Kronach – Keine 100 Kilometer vom Kreis Kronach entfernt reißt der Wolf Weidetiere. Experten glauben: Das steht auch dem Frankenwald bevor.

Während Christian Leißner schläft, dringen wenige hundert Meter entfernt Wölfe in sein Wildgehege in Betzenstein (Kreis Bayreuth) ein. Binnen weniger Minuten graben sie sich an fünf Stellen unter dem Zaun hindurch. Am nächsten Morgen findet der 37-Jährige drei Rothirsche und vier Mufflons tot vor. Die Herzen herausgerissen, seine Tiere ausgeweidet. Fünf waren zum Zeitpunkt ihres Todes tragend. Der Rest der Herde steht verstört und zerzaust auf der Weide. Fellbüschel am Zaun zeugen von der Panik, von dem Überlebenskampf der vergangenen Nacht. Der Tod seiner Tiere ist sinnlos gewesen, sagt Christian Leißner.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren