Regel-Chaos
Entscheidet die Krankenhausampel jetzt für alle?
Werden innerhalb von einer Woche besonders viele Corona-Patienten in Krankenhäuser eingeliefert, könnte die Krankenhausampel auf Gelb oder Rot springen – und bayernweit für FFP2-Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen sorgen.
Werden innerhalb von einer Woche besonders viele Corona-Patienten in Krankenhäuser eingeliefert, könnte die Krankenhausampel auf Gelb oder Rot springen – und bayernweit für FFP2-Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen sorgen.
Foto: Ole Spata/dpa
Kronach – Kommt es irgendwo in Bayern zum Corona-Ausbruch, werden landesweit Maßnahmen ergriffen. Welche Szenarien für Oberfranken realistisch sind.

Die Bayerische Staatsregierung hat die Corona-Regeln zum 14. Mal geändert. Sie sollen mindestens bis zum 1. Oktober gelten. Wie erwartet, hat die Sieben-Tage-Inzidenz als taktgebender Richtwert – mit Ausnahme für die 3-G-Regel im Innenbereich – ausgedient. Stattdessen wurde als maßgeblicher Indikator für Corona-Maßnahmen die Krankenhausampel eingeführt. Aktuell steht sie auf Grün. Doch sollten binnen einer Woche mehr als 1200 Patienten aufgrund einer Corona-Erkrankung in bayerische Krankenhäuser eingeliefert werden, springt sie auf Gelb – und es könnte auf einen Schlag bayernweit wieder ...

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Mit Zeitungsabo neu registrieren