Niedrige Inzidenz
Frankenwaldklinik lockert Besuchszeiten
Der Eingang zur Kronacher Helios-Frankenwaldklinik
Der Eingang zur Kronacher Helios-Frankenwaldklinik
Foto: Bastian Sünkel
Kronach – Aufgrund der weiter sinkenden Inzidenzen in der Region hebt die Helios-Frankenwaldklinik Kronach Beschränkungen für Besucher teilweise auf.

Gute Nachrichten für Patienten und ihre Angehörigen: Patientenbesuche in der Frankenwaldklinik sind ab Montag, 28. Juni, wieder flexibel möglich. Die bisher gültige Rahmenbesuchszeit von 14.30 bis 19 Uhr entfällt ab diesem Tag. Damit möchte die Klinik allen entgegenkommen, die aus beruflichen oder privaten Gründen bisher Terminschwierigkeiten hatten, Kontakt zu ihren Lieben zu halten. An Stelle der Rahmenbesuchszeit tritt wieder die bereits vor der Corona-Zeit ausgesprochene Empfehlung, Besuche bevorzugt nachmittags zwischen 14.30 und 20 Uhr zu unternehmen, da Untersuchungen und Behandlungen schwerpunktmäßig vorher stattfinden.

Ebenfalls aufgehoben ist ab Montag die maximale Besuchsdauer von einer Stunde. Auch hier steht der Wunsch im Vordergrund, den Patienten und ihren Familien die nötige Flexibilität zurückzugeben, um gemeinsam die Zeit im Krankenhaus gut zu gestalten. Die Klinikverwaltung bittet allerdings darum, auf Zimmernachbarn Rücksicht zu nehmen und sich mit diesen abzusprechen, damit jeder die zur Genesung nötige Ruhe bekommt oder selbst Besuch empfangen kann.

Ein Besuch pro Patient und Tag

Unverändert hohen Wert legt die Frankenwaldklinik auf den wirksamen Infektionsschutz: Auch künftig ist nur ein Besuch pro Patient am Tag und eine Besuchsperson gleichzeitig pro Patientenzimmer gestattet. So wird die Zahl der Kontaktpersonen wirksam begrenzt. Für eine mögliche Kontaktnachverfolgung registrieren sich alle Besucher vor jedem Besuch am Informationsschalter. Wer dies schon vorab vorbereiten möchte, findet den Erfassungsbogen auch auf der Website der Klinik zum Herunterladen, Ausdrucken und Ausfüllen zu Hause.

Wie gehabt müssen Besucher außerdem ein schriftliches oder elektronisches negatives Corona-Testergebnis vorlegen. Als Nachweis werden ein tagesaktueller Schnelltest einer zertifizierten Teststelle oder ein höchstens vom Vortag stammender PCR-Test akzeptiert. Selbsttests sind nicht möglich. Keinen Testnachweis benötigen vollständig geimpfte Personen, bei denen die abschließende Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Weiterhin sind Covid-19 genesene Personen vom Testnachweis befreit, wenn die Erkrankung maximal sechs Monate zurückliegt. Stattdessen ist ein entsprechender Impf- bzw. Genesungsnachweis erforderlich. Für alle Personen auf dem Klinikgelände gilt eine FFP2-Maskenpflicht.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: