Auszeichnung
Bunte Sticker als Dankeschön
Von links: Roland Funk, Silke Tannhäuser (beide ASB), Andrea Schoberth (Werbella) sowie Andrea Marr (KoBE) freuen sich über das gute Gelingen der Beklebungs-Aktion und hoffen auf weitere Mitstreiter.
Von links: Roland Funk, Silke Tannhäuser (beide ASB), Andrea Schoberth (Werbella) sowie Andrea Marr (KoBE) freuen sich über das gute Gelingen der Beklebungs-Aktion und hoffen auf weitere Mitstreiter.
Foto: Heike Schülein
Kronach – Die Beklebungs-Aktion der „Kronacher Mitmachbörse“ wächst. Die Kampagne möchte Wertschätzung fürs Ehrenamt ausdrücken und sucht Nachahmer.

„Ich engagiere mich, weil es mir Spaß macht und ich gerne, zusammen mit netten Kollegen, Menschen helfe“; „Engagement bedeutet für mich, ein Hobby auszuüben, welches Spaß macht und bei dem ich den Menschen helfen kann“; „Für erfüllte letzte Wünsche ist es nie zu spät, deshalb engagieren wir uns“ - Diese Statements stammen von vier in unterschiedlichen Bereichen engagierten Ehrenamtlichen, die seit Freitagmittag von den großen Schaufenstern des ASB in der Siechenangerstraße strahlen.

Festgehalten in Wort und Bild auf großen Aufklebern im typischen kreisrunden Design der „Kronacher Mitmachbörse“, verraten die Helfer ihre Engagement-Motivation.

Mehr Wertschätzung fürs Ehrenamt

„Mit der Aktion wollen wir allen Ehrenamtlichen Wertschätzung entgegenbringen. Zugleich hoffen wir, dadurch auch neues Engagement gewinnen zu können“, erklärt Andrea Marr vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) des Regionalmarketingvereins „Kronach Creativ“. An der Initiative der „Kronacher Mitmachbörse“ können alle teilnehmen, die geeignete (Schau-)Fenster haben und ihre freien Glasflächen längerfristig als Werbefläche für das Engagement-Thema zur Verfügung stellen möchten - egal ob Firmen, Institutionen, Vereine oder Privatleute.

„Wer tatkräftige Engagierte in seinem Umkreis, in Vereinen und Organisationen hat, kann diese - darüber hinaus - gerne ansprechen, damit sie sich bei Foto Thron in Kronach kostenlos für Marketingzwecke fotografieren lassen. Verbunden mit einem persönlichen, aussagekräftigen Statement, warum sie sich engagieren, setzen sie so schon bald ein Zeichen fürs Ehrenamt“, appelliert die Mitarbeiterin.

Interessierte können aber auch aus dem bestehenden Bilder-Repertoire an Engagierten auswählen. Die „Kronacher Mitmachbörse“ übernimmt die Kosten und kümmert sich um eine fachmännische Aufbereitung und Beklebung durch die Werbeagentur Werbella. Die Standorte der farbigen Blickfänger werden immer mehr. Die Aufkleber mit den bunten Rändern zieren bereits die Schaufenster des Projektbüros von „Kronach Creativ“ in der Mangstraße, der ehemaligen Metzgerei Wicklein und des Tourismusbüros der Stadt Kronach - beides in der Oberen Stadt, der Siegmund-Loewe-Schule, des Caritas Sozial-„Lädlas“ in der Siedlung und nunmehr also auch des ASB- Kreisverbands. In der kommenden Woche folgt Blumen Dorsch an der Nordbrücke; in Planung ist die Helios Frankenwaldklinik, die bereits zugesagt hat. Eine Anfrage erging an das „Crana Mare“.

„Mit den großflächigen Fenster-Beklebungen demonstrieren Sie, dass Sie stolz sind auf Ehrenamt und Engagement, dass Sie dieses sichtbar unterstützen und dass Sie zu eigenem Aktivwerden motivieren“, verinnerlicht Andrea Marr. So sieht man es auch beim ASB-Kreisverband Kronach, bei dem man mit der Aktion förmlich offene Türen einrannte. Die Assistentin der Geschäftsführung, Silke Tannhäuser, sieht darin eine Würdigung des Ehrenamts, ohne das vieles nicht in gewohnter Form aufrecht erhalten werden könnte. Glücklicherweise verfüge man im Landkreis über ein gut funktionierendes Ehrenamt.

Ungenutzte Glasflächen gesucht

Ein echtes Herzensprojekt von ihr ist der ASB-Wünschewagen. Deshalb war es ihr auch ein Anliegen, bei der Auswahl der abgebildeten Ehrenamtlichen zwei Wünschewagen-Helfer mit zu berücksichtigen. „Es ist sehr schön, dass sich Ehrenamtliche in solch vielfältiger Art und Weise engagieren“, pflichtet ihr Geschäftsführer Roland Funk bei.

Daher habe man sich sehr über die Anfrage gefreut. Die ungenutzten Glasflächen stelle man gerne zur Verfügung - gerade auch vor dem Hintergrund, dadurch hoffentlich Ehrenamtliche gewinnen zu können, auf die ja insbesondere auch alle Hilfsorganisationen und Wohlfahrtsverbände stark angewiesen sind. Dies stelle leider heutzutage mitunter ein schwieriges Unterfangen dar. Als kleinen Anstupser beziehungsweise als Motivationsschub hierfür findet sich bei jeder Beklebung auch - inmitten der Ehrenamtlichen - ein weiterer runder Aufkleber in Spiegelfolie mit der Frage: „Engagierst du dich auch?“ sowie „Möglichkeiten bietet dir die Kronacher Mitmachbörse“, wozu es - ebenfalls auf einem kleinen Aufkleber - kurze Infos und Kontaktdaten gibt.