Unterstützung
Die „Schwester“ hilft, wenn sie gebraucht wird
Das Team des Modellprojekts „Gemeindeschwester Oberer Frankenwald“ (jeweils von links beschriftet). Der Sitz der Anlaufstelle ist im MGH Buchbach.
Das Team des Modellprojekts „Gemeindeschwester Oberer Frankenwald“ (jeweils von links beschriftet). Der Sitz der Anlaufstelle ist im MGH Buchbach.
Foto: Heike Schülein
Kronach – Am 1. Juli geht das Konzept „Gemeindeschwester Oberer Frankenwald“ in den Echtbetrieb. Das Modellprojekt soll die ältere Bevölkerung unterstützen.

Die Menschen werden immer älter. Aktuell sind – laut dem Bayerischen Landesamt für Statistik – 33 Prozent der Bürger im Landkreis Kronach 60 Jahre und älter. Aufgrund des demografischen Wandels wird der Anteil der älteren Menschen an der Gesamtbevölkerung noch deutlich steigen. Gleichzeitig wird der Radius, in dem sich diese bewegen, immer kleiner. Das bedeutet, dass gerade sie ganz besonders auf Hilfs-, Beratungs- und Unterstützungsstrukturen vor Ort – sprich in ihrer Gemeinde – angewiesen sind. Solange wie möglich in der gewohnten Umgebung leben zu können, ist einer der größten Wünsche.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Die Menschen werden immer älter. Aktuell sind – laut dem Bayerischen Landesamt für Statistik – 33 Prozent der Bürger im Landkreis Kronach 60 Jahre und älter. Aufgrund des demografischen Wandels wird der Anteil der älteren Menschen an der Gesamtbevölkerung noch deutlich steigen.