Neuer Stellvertreter
Manuel Grund hat ein Herz für klassische Musik
Manuel Grund ist seit Kurzem an der Berufsfachschule für Musik tätig und dirigiert auch den Chor.
Manuel Grund ist seit Kurzem an der Berufsfachschule für Musik tätig und dirigiert auch den Chor.
Foto: Maria Löffler
Kronach – Manuel Grund hat die stellvertretende Leitung an der Berufsfachschule für Musik in Kronach übernommen. Er betreut dort auch den Chor.

„Für mich klingt der Chor unfassbar schön. Als ich ihn hörte, wusste ich, ich bin in Kronach angekommen.“ Manuel Grund ist seit September stellvertretender Leiter der Berufsfachschule für Musik (BfM) und hat sich mit seiner ganzen Familie auf Anhieb in die Stadt verliebt.

Der 33-jährige Dirigent und Musikpädagoge kommt aus Saarbrücken. Später lebte er in der Nähe von Mannheim. Er besuchte die BfM in Sulzbach-Rosenberg. Eine prägende Zeit nennt er das, „denn ich war 17 Jahre alt und galt vorher als Paradiesvogel, der nicht alle Latten am Zaun hatte, weil er sich für klassische Musik intereressierte.“ Das sei jetzt ganz anders, denn er habe seine musikalische Heimat an der Kronacher BfM gefunden.

Und welche Musik würde er auf eine einsame Insel mitnehmen? „Gustav Mahler. Er schuf ein ganz eigenes Universum, das es so noch nie gab. Seine Auferstehungssymphonie ist für mich die musikalische Bibel. Als ich sie zum ersten Mal gehört habe, wusste ich, warum ich Musik mache.“ Es gebe viele Komponisten, die Manuel Grund faszinieren, sagt er. „Ich bin nun mal aus tiefstem Herzen Klassiker.“

Grund komponiert auch selbst. Außerdem ist er Schlagzeuger, oder genauer gesagt Orchesterschlagwerker, wie es korrekt heißt. Darauf legt er Wert. „Sonst fragen mich die Leute immer, in welcher Band ich spiele. Könnte ich zwar, aber damit würde niemand glücklich werden.“ Also Orchesterschlagwerk. „Ja“, sagt er, aber auch „Orchesterschlagwerk plus.“

Dass das erklärungsbedürftig klingt, weiß er. Deshalb nennt er es „eine Verschmelzung der klassischen Schlagwerkklänge mit verschiedenen Instrumenten und Stilistiken wie Schlagwerk und Querflöte oder Schlagwerk und Poetry Slam.“ Außerdem spiele er Klavier und Tuba.

„Musik war schon immer mein Lebensweg. Ich lebe und liebe sie. Deshalb war ich auch so glücklich an der BfM in Sulzbach-Rosenberg. Dort hatte jeder die gleiche Leidenschaft. Es war für mich eine total prägende Zeit.“ Anschließend habe er Schlagzeug studiert, danach Orchester und Chor zu dirigieren. „Außerdem habe ich meinen Master in Musikpädagogik gemacht und während der Corona-Zeit ein Studium in Kulturmanagement draufgelegt.“ Manuel Grund bleibt neugierig, das ist unübersehbar. „Ich wollte einfach wissen, wie man das Publikum bindet, wie man ein Konzert oder eine Tournee organisiert, oder was man den Musikern überhaupt zumuten kann. Es ist einfach besser, wenn man mehr Hintergrundwissen hat.“

Das habe ihn letztendlich auch nach Kronach geführt. Hier ist er neben seiner Tätigkeit als stellvertretender Schulleiter auch noch der Leiter des Konzertchores und unterrichtet verschiedene Theoriefächer. „Ich möchte Wegbegleiter sein für die Schüler, weil ich selbst an der BfM die schönste Zeit meines Lebens hatte. Diese Freude an der Musik möchte ich auch anderen mit auf den Weg geben, die Dinge familiär angehen.“

In Gehülz ein Zuhause gefunden

Manuel Grund lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen, Gustav Emanuel und Ludwig Alfons, in Gehülz. Seine Frau, gerade noch in Elternzeit, unterrichtet selbst eine Stunde pro Woche an der BfM musikalische Früherziehung.

„Wir sind zufrieden. Manchmal stehe ich tatsächlich morgens um 6 Uhr auf, stelle mich auf den Balkon, von dem aus ich eine unglaubliche Aussicht habe, und warte, was passiert.“ Die Ergebnisse präsentierte er auf seinem Handy. Es sind wunderschöne Sonnenaufgänge, aber auch andere, faszinierende Landschaftsmotive. Dafür sei er mehr als dankbar, gibt er zu. „Wir wollen hier alle nicht mehr weg. Kronach ist jetzt unsere Heimat.“ Hier sei er mehr als herzlich und mit offenen Armen empfangen worden. Und er mag auch Kronachs gastronomisches Angebot.