Aus dem Tierheim
Wildfänge suchen erfahrene Familien
Ari und Adela können alleine oder gemeinsam vermittelt werden.
Ari und Adela können alleine oder gemeinsam vermittelt werden.
Foto: Tierheim Kronach
Kronach – Als ein Umzug anstand, konnte ihr ehemalige Besitzer Ari, Adela und Adara nicht mehr brauchen. Nun suchen sie ein neues Zuhause.

Er würde am nächsten Tag umziehen und wenn wir Ari, Adela und Adara (die Namen erhielten die Kätzchen erst bei uns) nicht noch am selben Tag aufnehmen würden, würde er sie irgendwo aussetzen - so die telefonische Aussage des Besitzers. Was also sollte das Kronacher Tierheim nun tun? Trotz absoluter Überbelegung blieb nichts anderes übrig als Ari, Adela und Adara aufzunehmen.

Warum sich ihr Besitzer nicht früher gemeldet hat, wisse das Team um Kathrin Meserth nicht. Auch wäre es schön gewesen, wenn er für die Auslagen (die Katzen mussten alle geimpft, entwurmt und kastriert werden) wenigstens eine kleine Spende dagelassen hätte.

Laut Aussage des Vorbesitzers sind Ari, Adela und Adara eine Mischung aus Hauskatze und Bengalkatze. Dies merkt man am Aussehen zwar nur leicht, charakterlich scheinen sie aber durchaus etliches Bengalblut geerbt zu haben. Die drei Geschwister sind sehr unabhängige, freiheitsliebende und temperamentvolle Katzen, die nur für katzenerfahrene Menschen geeignet sind.

Adara ist das dritte Kätzchen im Bunde.
Adara ist das dritte Kätzchen im Bunde.
Foto: Tierheim Kronach

Bei Fremden zeigen sie meist erst einmal die kalte Schulter. Sie fauchen und reißen sofort aus, wenn man zu nahe oder zu schnell auf sie zugeht. Hier sind Verständnis und Geduld gefragt, denn in ungewohnter Umgebung, werden sich die drei ganz sicher erst einmal unter dem Schrank oder hinter dem Sofa verstecken. Sie möchten dann nicht bedrängt werden, sondern erst einmal in aller Ruhe die Lage abklären und beobachten. Da die drei trotz ihres Misstrauens auch über eine große Portion Neugier verfügen, werden sie sich nach einiger Zeit hervorwagen. Dann wird es nicht mehr lange dauern, bis sie sich streicheln lassen, denn im Grunde finden sie Schmuseeinheiten ganz toll. Doch dies geht nicht von heute auf morgen. Daher sucht das Tierheim Menschen, die genügend Geduld und Verständnis aufbringen und nicht erwarten, dass sie vom ersten Tag an ein Schmusekätzchen zuhause haben.

Ari, Adela und Adara sind durchaus selbstbewusste Persönchen, die ihren eigenen Kopf haben und selbst entscheiden möchten, wann und wem sie ihr Vertrauen schenken. Für kleinere Kinder, die gerne auf Katzen zustürmen und sie knuddeln möchten, sind die drei Wildfänge daher nicht geeignet.

Wenn sich Ari, Adela und Adara erst einmal eingewöhnt haben, sollen sie auch unbedingt Freigang haben. Diese temperamentvollen Kätzchen sind nicht als reine Wohnungstiere geeignet. Damit ihnen in „freier Wildbahn“ nichts zustößt, sollte ihr neues Zuhause in ländlicher Umgebung liegen.

Ari, Adela und Adara vertragen sich sehr gut und könnten natürlich auch zu zweit oder gar zu dritt vermittelt werden. Dies ist jedoch nicht unbedingt nötig, wenn zumindest eine andere, ebenfalls verträgliche und aktive Katze im neuen Zuhause auf sie wartet. Wir denken, dass sich unsere drei kleinen Angsthäschen mit einem Artgenossen wesentlich schneller eingewöhnen und auch viel wohler fühlen würden, sagt Meserth. Trotz ihres Temperaments sind die drei kleinen Wirbelwinde im Katzenzimmer total sauber und machen auch nichts kaputt.

Gefragt sind nun erfahrene Katzeneltern, die den drei selbstbewussten Geschwister zu nehmen wissen, die Geduld mit ihnen haben und ihnen ein liebevolles und geborgenes Für-Immer-Zuhause anbieten möchten. Interessenten können sich im Tierheim Kronach (Tel. 09261/20111) melden.