Von Hand aufgezogen
Gartenschläfer-Waisen bei Nordhalben ausgewildert
Ihre Mutter war wahrscheinlich einem Fuchs zum Opfer gefallen. Nach drei Wochen konnten die Gartenschläfer-Waisen nun ausgewildert werden.
Ihre Mutter war wahrscheinlich einem Fuchs zum Opfer gefallen. Nach drei Wochen konnten die Gartenschläfer-Waisen nun ausgewildert werden.
Foto: Forstbetrieb Nordhalben
Kronach – Ihre Mutter war vermutlich einem Fuchs zum Opfer gefallen – die Waisen mussten alle zwei bis drei Stunden gefüttert werden.

Schon immer leben Gartenschläfer in Baumhöhlen und in den Hütten der Bayerischen Staatsforsten im Forstbetrieb Nordhalben und lassen sich dort auch nicht stören von Jägern, Forstwirten oder den zuständigen Revierförstern, welche die Hütten ebenfalls gelegentlich nutzen. Gartenschläfer sind Säugetiere, die zur Familie der Bilche gehören. Und trotz ihres Namens leben Gartenschläfer überwiegend im Wald.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren