Inzidenz bei 400
2400 Zusatzimpfungen für den Kreis Kronach
Zur Zeit wird über die Nebenwirkungen des Impfstoffs Vaxzevria des Pharmakonzerns Astrazeneca diskutiert. In Kronach können sich nun Freiwillige für eine Zusatzimpfung anmelden.
Zur Zeit wird über die Nebenwirkungen des Impfstoffs Vaxzevria des Pharmakonzerns Astrazeneca diskutiert. In Kronach können sich nun Freiwillige für eine Zusatzimpfung anmelden.
Foto: Oliver Berg,dpa
Kronach – Wegen der hohen Inzidenz erhält der Landkreis Kronach eine Sonderlieferung Astrazeneca aus München: Nun wird in Rekordzeit geimpft.

Zurzeit schreibt der Landkreis Kronach nicht nur traurige Rekorde. Die Inzidenz tendiert seit Tagen Richtung 400. Damit liegt der Landkreis im deutschlandweiten Pandemie-Vergleich laut Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstagnachmittag auf dem zweiten Rang - zwischen Stadt und Landkreis Hof. Es gibt trotz allem in dieser schwierigen Zeit auch positive Rekorde zu vermelden: Im Impfen nimmt der Kreis einen Spitzenplatz ein. Das verkündet der stellvertretende Landrat Gerhard Wunder (CSU) als Hoffnungsschimmer für die wahrscheinlich noch harten Wochen im Kampf gegen die Pandemie.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren