Durch Covid im Koma
Die schlimmsten Wochen seines Lebens
Norbert Metzger zeigte sich nach dem Luftröhrenschnitt und sieben Wochen im künstlichen Koma schon in der Klinik kämpferisch.
Norbert Metzger zeigte sich nach dem Luftröhrenschnitt und sieben Wochen im künstlichen Koma schon in der Klinik kämpferisch.
Foto: Metzger
Kronach – Es war eine Zeit der Angst: Wochenlang lag Norbert Metzger wegen Corona im künstlichen Koma. Seine Frau rechnete jeden Tag mit dem Schlimmsten.

„Das war so ein seltsamer, starker Husten. Ich war niedergeschlagen. Aber ich dachte mir nichts weiter dabei“, erinnert sich Norbert Metzger an die Zeit, als er Ende Oktober 2020 als Kontaktperson einer mit Corona Infizierten auf das Virus getestet wurde. Es sollte der Auftakt einer Leidenszeit werden.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

„Das war so ein seltsamer, starker Husten. Ich war niedergeschlagen. Aber ich dachte mir nichts weiter dabei“, erinnert sich Norbert Metzger an die Zeit, als er Ende Oktober 2020 als Kontaktperson einer mit Corona Infizierten auf das Virus getestet wurde. Es sollte der Auftakt einer Leidenszeit werden.