Impfstoff-Mangel
Kronach: Erstimpfungen müssen warten
Mehrere Tausend Zweitimpfungen fanden in der Vorwoche im Kronacher Impfzentrum statt – dem gegenüber standen keine 300 Erstimpfungen.
Mehrere Tausend Zweitimpfungen fanden in der Vorwoche im Kronacher Impfzentrum statt – dem gegenüber standen keine 300 Erstimpfungen.
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Kronach – Höchstwert bei Zweitimpfungen, kaum Erstimpfungen: Das Kronacher Impfzentrum hat zu wenige Vakzine. Der Leiter des Impfzentrums macht aber Hoffnung.

Die Impfkampagne in Kronach gerät ins Stocken – das lässt zumindest der Blick auf die Erstimpfungen vermuten: Etwa 280 Personen haben im Kronacher Impfzentrum zwischen dem 31. Mai und dem 6. Juni ihren ersten Piks erhalten – vor einem Monat waren es viermal so viele. Dafür stieg die Zahl derer, die ihre zweite Impfung erhalten haben, auf einen neuen Spitzenwert: 3019 Kronacherinnen und Kronacher haben vollständigen Schutz erhalten, der Großteil davon im Impfzentrum in der Industriestraße. Kronacher Sonderlieferungen im Fokus „Die Impfungen in der Vorwoche wurden mit den Vakzinen von ...

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Die Impfkampagne in Kronach gerät ins Stocken – das lässt zumindest der Blick auf die Erstimpfungen vermuten: Etwa 280 Personen haben im Kronacher Impfzentrum zwischen dem 31. Mai und dem 6. Juni ihren ersten Piks erhalten – vor einem Monat waren es viermal so viele.