"Weißer Engel"
Vom Betroffenen zum Helfer
Eberhard Dunst (links) bei der Verleihung mit Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek
Neuses – Eberhard Dunsts Wirbelsäule versteift sich, bald kann er nicht mehr laufen. Dunst leidet an "Morbus Bechterew". Seine Freizeit widmet er anderen.

„Ich habe mich riesig darüber gefreut“, sagt Eberhard Dunst. Der „Weiße Engel“ sei eine Anerkennung seiner Arbeit. Seit 25 Jahren ist Eberhard Dunst in dem Verein, vor 23 Jahren hat er Mitte Juni die „Morbus-Bechterew-Gruppe“ in Kronach gegründet. Mit viel Engagement und Elan machte er sich an die Arbeit, und bereits im September 1999 konnte die erste Therapiestunde absolviert werden. Im Laufe der Jahre wuchs die Gruppe auf über 50 Mitglieder an.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal