Alter Brauch
Tradition: Frankenwald feiert Mariä Lichtmess
Der Flügelaltar der katholischen Pfarrkirche Sankt Johannes in Kronach. Die Darstellung des Herrn im Tempel (links oben) zählt zu den Geheimnissen des freudenreichen Rosenkranzes.
Der Flügelaltar der katholischen Pfarrkirche Sankt Johannes in Kronach. Die Darstellung des Herrn im Tempel (links oben) zählt zu den Geheimnissen des freudenreichen Rosenkranzes.
Foto: Alexander Grahl
Kronach – An Mariä Lichtmess ist es schon wieder eine Stunde länger hell. Wie im Frankenwald die Tradition dieses Tages gepflegt wird.

Maria Lichtmess (2. Februar) ist eines der ältesten christlichen Feste. Es wurde im 7. Jahrhundert von der Ostkirche übernommen und dafür der Name „Mariä Reinigung“ eingeführt. Im Frankenwald hat sich wegen der Kerzenweihe und der Lichterprozessionen an diesem Tag der Name Mariä Lichtmess eingebürgert. Viele Haushaltsbücher und Kirchenrechnungen wurden nicht nach dem Jahreskalender, sondern von Lichtmess zu Lichtmess geführt.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal