Aus dem Tierheim
Neue Heimat für Garibaldi?
Garibaldi, der Friedhofs-Streuner
Garibaldi, der Friedhofs-Streuner
Foto: Tierheim Kronach
Kronach – Der verschmuste Kater holte sich bis vor kurzem auf dem Friedhof Tüschnitz seine Streicheleinheiten – nun sucht er ein Zuhause.

Garibaldi tauchte Mitte Mai auf dem Friedhof in Tüschnitz auf. Besuchern fiel er regelmäßig auf und es sah ganz so aus, als ob er sich dort permanent aufhielt. Er kam sofort hervor, sobald Besucher den Friedhof betraten, bot sich zum Schmusen an und schien ansonsten nicht zu wissen, wohin. Da er ihr leid tat, setzte ihn eine Tierfreundin schließlich in eine Transportbox und brachte ihn zu ins Kronacher Tierheim. Erst dort bekam er den Namen Garibaldi. Dass er bereits kastriert ist, spricht dafür, dass er vielleicht doch einen Besitzer hat. Leider konnte man keinen passenden Eintrag in der Vermisstenliste und auch bis heute hat niemand nach ihm gefragt. Gechipt ist er leider ebenfalls nicht, so dass wir keinerlei Rückschlüsse auf einen Vorbesitzer ziehen können. Aber vielleicht erkennt ihn hier ja nun jemand und holt den Ausreißer schnell wieder nach Hause? Und wenn nicht, sucht das wir natürlich nach einem Tierheim nach einem neuen liebevollen Heim für den süßen Sonnenschein.

So wie Garibaldi die Besucher des Friedhofs schnell um die Pfote gewickelt hat, hat er auch die Herzen der Tierpfleger im Sturm erobert. Kein Kunststück, wenn man so zutraulich, anschmiegsam und anhänglich ist! Wenn man sich mit ihm beschäftigt und ihn beachtet, ist er glücklich. Nur zu gern bietet er sich zum Schmusen an und streicht auffordernd um Beine und Hände.

Obwohl er ein aufgewecktes Kerlchen ist, hat er dennoch ein angenehmes und nicht zu aufgedrehtes Temperament. Im Katzenzimmer benimmt er sich vorbildlich, er ist stubenrein und hat noch nie etwas kaputt gemacht. Auch mit den anderen Katzen versteht er sich gut.

Da Garibaldi draußen gefunden wurde und somit die große Freiheit bereits kennengelernt hat, möchte ihn das Tierheim nicht in reine Wohnungshaltung vermitteln. Nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit soll er auch in seinem neuen Zuhause wieder im Freien seine Runden drehen können. Falls Garibaldi irgendwo schmerzlich vermisst wird, wäre es schön, wenn sich sein Herrchen oder Frauchen schnellstmöglich im Tierheim melden würde. Ansonsten sucht man eine neue Familie, in der er geliebt und verwöhnt wird.

Kontakt: Tierschutzverein Kronach Ottenhof 2 96317 Kronach tsvkc@gmx.de 09261/20111. red