Aus dem Tierheim
„Holly“ sucht Himmel auf Erden
Das ist „Holly“. Die Katze sucht ein neues Zuhause.
Das ist „Holly“. Die Katze sucht ein neues Zuhause.
Foto: Tierheim Kronach
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Kronach – Die Hauskatze „Holly“ sehnt sich nach einer Horror-Vorgeschichte nach einem neuen Zuhause . Wer hilft der lieben und gutmütigen Mieze?

„Holly“ wurde zusammen mit acht weiteren Katzen aus schrecklichen Verhältnissen gerettet. Die Tiere waren nach den Angaben des Tierheims alle unterernährt, ungepflegt, voller Flöhe, unkastriert und lebten in einem Haus inmitten ihres eigenen Kots, durch den sie buchstäblich und ohne Übertreibung waten mussten. Sie hatten kein sauberes Plätzchen mehr.

Für „Holly“ (eine weibliche kastrierte Hauskatze, Jahrgang 2019) und ihre Leidensgenossen sucht das Tierheim nun Traumfamilien, in denen sie ihre traurige Vorgeschichte vergessen können. Übrigens sind alle Katzen trotz des Drecks, in dem sie leben mussten, absolut sauber und stubenrein.

Anfangs hatte das Tierheim Mühe, das Futter schnell genug in die Näpfe zu bekommen, so ausgehungert war die Meute. Nur selten haben die Mitarbeiter Katzen derart schlingen sehen. Noch heute fressen sie mit großem Appetit, aber längst nicht mehr so gierig wie am Anfang. Inzwischen haben auch alle eine schöne Figur und seidenweiches Fell bekommen. Selbstverständlich sind alle Katzen mittlerweile kastriert, geimpft, entwurmt und entfloht.

„Holly“ ist sehr lieb und gutmütig, aber in fremder Umgebung anfangs etwas ängstlich. Sie ist nicht der Typ Katze, der gleich auf alle Menschen zugeht, sondern sie versteckt sich erst einmal und beobachtet mit Abstand. Vermutlich hatte sie in ihrem früheren Zuhause auch nicht allzu viel Zuwendung und ist dies daher nicht gewöhnt.

Geht man schnell auf sie zu, reißt sie in der Regel erst einmal aus. Trotzdem fasst sie aber schnell Vertrauen und geht aus sich heraus, denn sie ist sehr neugierig, beobachtet gern und wird dann immer mutiger. Man darf sie nur nicht allzu sehr bedrängen, sondern ihr einfach etwas Zeit und Gelegenheit geben, gute Erfahrungen zu machen.

Wenn sie erst einmal angekommen ist und ihre neuen Bezugspersonen kennengelernt hat, ist „Holly“ sehr verschmust und anhänglich. Sie ist gutmütig und lieb und freut sich, wenn man mit ihr spricht oder sie zärtlich streichelt. Auch einem kleinen Spielchen mit einem Ball oder einer Katzenangel ist sie dann nicht abgeneigt.

Mit etwas älteren, vernünftigen und ruhigen Kindern sollte es keine Probleme geben, meint das Tierheim. Wichtig ist nur, dass sie die Kinder anfangs nicht zu stürmisch willkommen heißen, denn das würde sie sicher erst einmal verschrecken.

„Holly“ war noch nie im Freien und könnte als reine Wohnungskatze gehalten werden (das ist aber kein Muss). Sie ist ruhig und brav und sicher ein angenehmer Hausgenosse. Allerdings braucht sie mindestens einen Katzenkumpel, mit dem sie ihr Leben teilen kann.

Wo findet „Holly“ das längst verdiente liebevolle Zuhause?

Der Tierschutzverein Kronach, Ottenhof 2, 96317 Kronach, E-Mail tsvkc@gmx.de, Telefon 09261/20111, Internet www.tierheim-kronach.de gibt weitere Informationen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: