Karl Valentin
Bayerischer Komödiant begeistert in Ludwigsstadt
Das Epos „Ritter Unkenstein“ zeigt ein Mittelalter, das es so sicherlich nie gegeben hat.
Foto: Heike Schülein
F-Signet von Heike Schülein Fränkischer Tag
Ludwigsstadt – Die Shakespeare-Spiele stehen ganz im Zeichen von Karl Valentin. Das Publikum zeigt sich begeistert vom skurrilen Humor des Münchner Kabarettisten.

Der Hausherr der Burg Grünwald, Ritter Unkenstein (Erhard Witte), macht seinem Namen alle Ehre, da er mit sämtlichen Rittern aus dem Isartal verfeindet ist. Recke Heinrich (Gerti Wurzbacher), der die Befehle seines Herren entgegenzunehmen hat, meldet ihm, dass sein Erzfeind Ritter Rodenstein (Evi Heyder) mit seinen Mannen im Begriff ist, die Burg anzugreifen. Für Unkenstein kommt es noch dicker − hat doch seine Tochter Kunigunde (Julia Knauer) ein uneheliches Kind zur Welt gebracht.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.