Martinimarkt
Schönes in der Kühnlenzpassage
„Kunstvolles und Feines“ erwartet die Besucher am kommenden Wochenende in der Kühnlenzpassage, wenn der beliebte Martinimarkt bereits in die neunte Runde geht.
„Kunstvolles und Feines“ erwartet die Besucher am kommenden Wochenende in der Kühnlenzpassage, wenn der beliebte Martinimarkt bereits in die neunte Runde geht.
Foto: Heike Schülein/Archiv
F-Signet von Heike Schülein Fränkischer Tag
Kronach – „Kunstvolles und Feines“ erwartet die Besucher am kommenden Wochenende in Kronach.

Herbstliche, weihnachtliche oder zeitlose Deko, ausgefallene Geschenkideen, individueller Schmuck sowie Kunsthandwerk aus den verschiedensten Materialien – und das alles im festlichen Ambiente der Kühnlenzpassage. Das :sind die Zutaten für den Kronacher Martinimarkt, der sich aufgrund seines außergewöhnlichen Angebots und besonderen Flairs großer Beliebtheit erfreut.

Selbst hergestellte Artikel statt Massenware

„Wir wollen unseren Besuchern kreative, vielfach selbst hergestellte Artikel bieten und keine vereinheitlichte Massenware, wie man sie überall kaufen kann“, betont Sandra Englich von „Knut Events“, die in diesem Jahr wieder als Veranstalterin die Organisation innehat. Mit dem Martinimarkt gibt man gerade auch kleinen Händlern und Künstlern eine stimmungsvolle Plattform, sich und ihr Angebot einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Mit dabei sind wieder viele der bekannten Anbieter aus den Vorjahren, aber auch neue Aussteller. Das Angebot umfasst erneut eine vielfältige und außergewöhnliche Mischung aus Deko, Kleidung, Schmuck, Lichtobjekten, Karten und Papeterie, Floristik, Honig und weitere Spezialitäten aus der Region, herbstliche Kulinarik und vieles mehr.

Bummeln in der noch „weihnachtsmarktfreien“ Zeit

Bewusst legt die Organisatorin das Event in den noch „weihnachtsmarktfreien“ November-Anfang, weil bereits zu dieser Zeit viele auf der Suche nach individuellen Geschenken sind. Gleiches gilt auch für die Adventsdeko, für die viele Weihnachtsmärkte eigentlich schon etwas zu spät sind. „Viele haben jetzt, in der noch ,stillen’ Zeit, Lust, in aller Ruhe zu bummeln und ohne Hektik schon nach den ersten Geschenk- und Deko-Ideen Ausschau zu halten, zumal ja jetzt die Auswahl am größten ist“, ist sie überzeugt.

Sitzgelegenheiten in der beheizten Kühnlenzpassage

Da die Besucher in den vergangenen Jahren gerne nach dem Bummeln beziehungsweise Einkauf noch länger in der Kühnlenzpassage mit ihren vielen Lichtern verweilten, waren hierfür Sitzgelegenheiten aufgestellt worden. So wird es auch in diesem Jahr sein. Die in der Kühnlenzpassage aufgestellte Heizung sorgt für eine angenehme Temperatur.

Mit dem Martinimarkt möchte Sandra Englich auch etwas für die Kronacher Geschäftswelt tun; kommt doch ihrer Überzeugung nach jede Initiative, die Menschen in die Kreisstadt lockt, den Geschäften der Innenstadt zugute.

Besonders liegt ihr auch der soziale Aspekt des Events am Herzen. So werden bereits zum neunten Mal in Folge die Mitglieder des Lions Clubs Kronach Festung Rosenberg mit ihrer „Wunschbaum“-Aktion „Wünschen & Spenden für einen wohltätigen Zweck“ vertreten sein.

Buch mit Lieblingsgerichten der Lions-Freunde

Darüber hinaus gibt es eine neue Charity-Aktion. Unter dem Motto „Kronacher Lions-Freunde kochen Lieblingsgerichte“ ist ein buntes Buch voller Lieblingsrezepte entstanden. „Die Idee zu dieser Aktion ist in Zeiten der Pandemie geboren, in der das Miteinander auf Homeoffice und auch auf Homecooking reduziert wurde und unsere Clubabende lediglich online stattfanden“, so Sandra Englich. Der Erlös kommt sozialen Projekten in der Region zugute. So soll damit auch Hunger gestillt und Organisationen wie „Die Tafel“ und auch „Die Suppenküche“ unterstützt werden. Zudem kann man wieder zauberhaft bemalte Lichttüten erwerben .

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: