Wintersport
Geht da nicht noch mehr im Skigebiet Fichtera?
Für das Spurgerät für die Loipen rund um Nordhalben gab es vor Kurzem ein „Makeover“.
Maria Löffler
F-Signet von Maria Löffler Fränkischer Tag
Nordhalben – Das Skigebiet Fichtera hat ungenutztes Potenzial, findet Loipenspurer Albert Färber. Was seiner Meinung nach verbessert werden kann.

In Nordhalben hat man zwar kein Geld für Kunstschnee oder sonstigen Schnickschnack, aber dennoch versucht die Frankenwaldgemeinde, den Menschen beeindruckende Winter-Erlebnisse zu verschaffen. Das Skigebiet Fichtera hat dafür durchaus Potenzial, wäre aber an der einen oder anderen Stelle noch ausbaufähig – das findet zumindest Albert Färber. Im Gespräch verrät der engagierte Loipenspurer, was derzeit geht und was vielleicht noch gehen könnte. Albert Färber macht das schon seit Anfang der 80er Jahre.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.