Spendenlauf
1479 Runden in Kronach bringen Bäume für Äthiopien
Trotz Hitze haben die Unterstufenschüler im Juli mit jeder Runde Spendengelder für die Äthiopienhilfe erlaufen.
Trotz Hitze haben die Unterstufenschüler im Juli mit jeder Runde Spendengelder für die Äthiopienhilfe erlaufen.
Matthias Schneider
F-Signet von Matthias Schneider Fränkischer Tag
Kronach – Spätestens, als der Gast aus Berlin seinen großen, gelben Kanister auf das Lehrerpult stellt, darf er sich der Aufmerksamkeit der gesamten 6. Klassen des Frankenwald-Gymnasiums sicher sein.

„Wer von euch traut sich zu, diesen Wasserkanister hochzuheben?“ Vor allem die Jungs lassen sich nicht zweimal bitten, müssen aber wenig später resignierend feststellen „Mann, ist der schwer!“

Hintergrund dieser etwas anderen Kraftprobe war der Besuch von Dirk Kasten. Der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung „Menschen für Menschen“ stattete vor kurzem der Unterstufe des Frankenwald-Gymnasiums einen Besuch ab. Grund dafür war das herausragende Engagement im vergangenen Schuljahres. In der größten Sommerhitze hatten sich im Juli die Schüler auf den Weg gemacht, um mit jeder gelaufenen Streckenrunde auf dem Schulzentrumsgelände einen Spendenbeitrag eines vorher gewonnenen Sponsoren zu „erlaufen“. „Dank eures tollen Einsatzes sind unglaubliche 5598 Euro zusammengekommen, die nun einem Entwicklungsprogramm in Äthiopien zu Gute kommen werden“, freute sich Kasten.

Um den Jugendlichen den Einsatz der Spendengelder zu erläutern, hatte Dirk Kasten auch jenen gelben Wasserkanister mit nach Kronach gebracht. „Diesen 20 Kilo schweren Wasserkanister müssen in Äthiopien achtjährige Mädchen über mehrere Kilometer schleppen, damit sie ihre Familien mit Wasser versorgen können“, berichtete Dirk Kasten den sichtlich betroffenen Sechstklässlern.

Die Schüler zeigten sich aufgeschlossen für alle Themen, die der Gast aus Berlin bei seiner Präsentation ansprach, sei es die Wasserversorgung, Bildung, Aufforstung oder Ernährung in einem der ärmsten Gebiete der Welt. „Es war erstaunlich, wie der Referent jede Detailfrage beantworten und damit den Wissensdurst der Klasse stillen konnte“, zeigte sich auch Oberstudienrätin Sylvia Hanke begeistert. Sie hatte, wie in den Jahren zuvor, den Sponsorenlauf am FWG organisiert. Den Scheck in Höhe von knapp 5600 Euro überreichte die 6a, die mit 206 gelaufenen Runden absoluter Spitzenreiter gewesen war.

Dirk Kasten betonte, wie wichtig das Engagement für die Projekte in Äthiopien sei und erklärte, dass mit der Spendensumme die Wiederaufforstung vorangetrieben werde. „Mit euren Spendengeldern können immerhin fast sechs Hektar Bäume in Äthiopien gepflanzt werden“, erklärte er.

„Im letzten Jahr konnte auch ein Brunnenbauprojekt in Äthiopien unterstützt werden“, blickte Sylvia Hanke auf das Engagement der FWGler in den letzten Jahren zurück, verbunden mit der Gewissheit, dass sich die anwesenden Sechstklässler auch 2023 wieder mit viel Motivation für den guten Zweck laufen werden.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: