Serie Kunst am Bau
Kunst vom "Künstler ohne Hände"
Das von Hubert Weber geschaffene Feuerwehr-Mosaik. Vorne im Bild (von links) Bürgermeister Timo Ehrhardt und die Kreisheimatpfleger Robert Wachter und Siegfried Scheidig
Foto: Heike Schülein
Lauenstein – Gleich mehrere Kunstwerke finden sich am Anger in Lauenstein. Geschaffen wurden sie von Hubert Weber, der bei einem Unfall beide Hände verlor.

Wie Phönix aus der Asche steigt der berühmte Feuervogel an der Außenwand des Lauensteiner Feuerwehrhauses am Anger empor. Die mystische Darstellung flankiert zusammen mit dem "roten Hahn" das große mittige Mosaik "Quelle des Lebens". Seit Mitte der 1960er-Jahre darf sich Lauenstein an diesem prägnanten Anblick erfreuen. Einen weiteren Bestandteil des Ortsbilds stellt der benachbarte "Bernhard-Weisse-Brunnen" vor dem ehemaligen Rathaus dar.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.