Weißenbrunn feiert
Eine Hommage an Johann Georg Herzog
Die Sopranistin Nele Gramß und der Orgel-Virtuose Konrad Kleck kredenzten einen beglückenden musikalischen Dialog im Zeichen von Johann Georg Herzog.
Foto: Heike Schülein
Weißenbrunn – Mit einer zauberhafter Abendmusik startete das Festwochenende anlässlich des 200. Geburtstags von Johann Georg Herzog in Weißenbrunn.

Ein schwebender Sopran und als Fundament die „Königin der Instrumente“ – Es gibt sie immer mal wieder: Jene Kulturerlebnisse, nach denen sich die Frage stellt, warum sie angesichts solch traumhafter musikalischer Literatur zu den Raritäten im Konzertangebot zählen. Natürlich bedarf es schon besonderer interpretatorischer Qualitäten, um den Tonschöpfungen von Johann Georg Herzog (1822-1909) gerecht zu werden. Der große Organist, Komponist und Hochschullehrer hätte sicherlich seine helle Freude gehabt, hätte er der – anlässlich seines 200.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.