Futsal
Burgebrach statt Kronach: Landesmeisterschaft verlegt
In der Burgebracher Windeckhalle steigt Ende Januar die bayerische Hallenmeisterschaft. Dann aber nicht wie auf diesem Bild mit Rundumbande, sondern nach Futsal-Regeln.
In der Burgebracher Windeckhalle steigt Ende Januar die bayerische Hallenmeisterschaft. Dann aber nicht wie auf diesem Bild mit Rundumbande, sondern nach Futsal-Regeln.
sportpress
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Burgebrach – Erst die Kreis-, dann die Bezirks- und nun die Landesmeisterschaft: Auch die dritte Futsal-Endrunde kann nicht in Kronach steigen. Der neue Spielort steht fest.

Aller schlechten Dinge sind drei: Nach der Kreis- und der Bezirksmeisterschaft findet auch die Futsal-Landesmeisterschaft nicht in der Kronacher Dreifachturnhalle am Schulzentrum statt. Das teilte der Bayerische Fußballverband (BFV) am Donnerstag mit.

Während die Endrunden im Kreis und im Bezirk in die HUK-Arena in Coburg verlegt wurden, wird der diesjährige Gewinner der bayerischen Futsal-Hallenmeisterschaft der Männer in Burgebrach im Landkreis Bamberg gekürt. Spieltermin bleibt der Samstag, 28. Januar.

Wasserschaden in Kronach

Die Verlegung des Austragungsortes in die Windeckhalle in der oberfränkischen Marktgemeinde war nötig geworden, weil die Sporthalle am Kronacher Schulzentrum aufgrund eines Wassereintritts gesperrt werden musste und die Reparaturarbeiten andauern.

„Obwohl eine Fachfirma sofort hinzugezogen wurde und erste Schäden behoben wurden, muss der Zuschauerbereich der Halle aufgrund großflächig freiliegender Installationsleitungen aus Sicherheitsgründen vorerst gesperrt bleiben. Die Durchführung eines solch zuschauerträchtigen Turniers wie der bayerischen Meisterschaft würde unter diesen Voraussetzungen nicht den passenden Rahmen erhalten, so dass eine Verlegung erforderlich ist“, heißt es aus dem Landratsamt Kronach.

Der BFV hat daraufhin die Titelkämpfe der Männer nach Burgebrach verlegt. Dort wird am Samstag, 28. Januar, ab 13.30 Uhr nach zuletzt zwei Jahren coronabedingter Zwangspause der neue bayerische Hallenkönig in der Windeckhalle gekürt.

Kronach nicht aus dem Rennen

„Natürlich ist es schade, dass wir trotz aller Bemühungen von Landrat Klaus Löffler und seinem Team kurzfristig den Austragungsort wechseln müssen. Vielleicht ergibt sich aber die Möglichkeit, dass wir mit diesem prestige- und zuschauerträchtigen Turnier in absehbarer Zeit doch noch einmal in Kronach Station machen können“, sagt BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher, der im Präsidium für den Spielbetrieb in Bayern verantwortlich ist.

Lesen Sie auch:

Ein Dankeschön gehe an Burgebrachs Bürgermeister Johannes Maciejonczyk und die Verantwortlichen beim TSV Burgebrach um ihren Vorsitzenden Daniel Klitzke, die kurzfristig bereit waren, den Hallencup auszutragen.

„Es ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit, ein solches Turnier binnen weniger Tage auf die Beine zu stellen“, sagt Verbandsspielleiter Josef Janker: „Der BFV weiß um die Situation und wird dem TSV maximal möglich unter die Arme greifen, so dass der Hallencup auch in Burgebrach in einem perfekt organisierten Rahmen stattfindet.“

TSV Burgebrach verzichtet auf Startrecht

Der Bezirksligist selbst wird nicht von seinem Startrecht als Ausrichter Gebrauch machen. Neben den sieben Titelträgern aus den Bezirken qualifiziert sich auch der Zweitplatzierte aus dem Ausrichter-Bezirk Oberfranken für die Endrunde.

Lesen Sie auch:

Mit dem FC Fatih Ingolstadt (Sieger Oberbayern, Bezirksliga), dem SC Bubesheim (Sieger Schwaben, Bezirksliga) und dem FC Ergolding (Sieger Niederbayern, Bezirksliga) stehen drei der insgesamt acht Starter schon fest. Die weiteren Teilnehmer werden an diesem Wochenende bei den jeweiligen Bezirksentscheiden ermittelt.

Auslosung am Montagabend

Die Auslosung der Gruppen für den Hallencup findet am Montag, 23. Januar, statt und wird um 18 Uhr auf dem Youtube-Kanal des Bayerischen Fußball-Verbandes zu sehen sein.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: