Futsal
Hallenendrunde Kronach: Enge Duelle um den Titel
In der Vorrunde setzte sich der DJK-SV Neufang mit 3:0 gegen den Ligakonkurrenten TSV Weißenbrunn durch. In der Endrunde werden es beide Teams schwer haben in ihren Gruppen.
In der Vorrunde setzte sich der DJK-SV Neufang mit 3:0 gegen den Ligakonkurrenten TSV Weißenbrunn durch. In der Endrunde werden es beide Teams schwer haben in ihren Gruppen.
Heinrich Weiß
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Kronach – Wer wird der neue Kronacher Hallenkreismeister? Diese Frage wird am Sonntag beantwortet. Dabei treffen bereits in der Gruppenphase einige Topfavoriten aufeinander.

Nach fast drei Jahren wird am Sonntag wieder ein neuer Kronacher Hallenmeister gekürt. Zehn Mannschaften hatten sich am vergangenen Wochenende für die Endrunde in der Dreifachturnhalle am Kronacher Schulzentrum qualifiziert. Die besten fünf von ihnen werden an der Endrunde des Gesamtspielkreises am Freitag, 30. Dezember, an gleicher Stelle teilnehmen. Und die beste wird am Abend einen Pokal in ihren Händen halten.

Zuletzt wurde diese Ehre dem VfR Johannisthal zuteil, der sich Ende Dezember 2019 die Hallenkrone schnappte. Die Johannisthaler sind auch diesmal wieder bei der Endrunde dabei und zogen in einer gut besetzten Vorrundengruppe sogar ungeschlagen ins Kreisfinale ein.

Die Favoriten in der Gruppe B

Jetzt treffen sie in ihrer Gruppe B auf weitere Topfavoriten auf den Titel. Mit dem in der Halle traditionell starken und zuletzt zweimaligen Kronacher Vizemeister FC Stockheim sowie dem Landesligisten und Teilkreissieger von 2017 und 2018 SV Friesen befinden sich in dieser Gruppe zwei Teams, die alle ihre Vorrundenspiele gewannen. Somit werden es der Kreisligist TSV Weißenbrunn und der Kreisklassen-Spitzenreiter SV Wolfers-/Neuengrün bei dieser starken Konkurrenz schwer haben, die Finalrunde zu erreichen.

Lesen Sie auch die Bilanz der Kreisklasse 4:

Zwei Bezirksligisten sind in der Gruppe A

Auch in der Gruppe A gibt es mit den zwei Bezirksligisten FC Mitwitz und TSV Neukenroth zwei klare Favoriten. Die Steinachtaler blieben in der Vorrunde ungeschlagen und sogar ohne Gegentor. Die Neukenrother zeigten vor einer Woche ihre Offensivfreude und erzielten mit 25 Treffern die meisten Tore aller Mannschaften und gewannen alle ihre fünf Spiele in der einzigen Sechsergruppe.

So lief die Vorrunde:

Dort kreuzten sie schon mit der SG Gifting/Rothenkirchen die Klingen, die mit dem Kreisliga-Konkurrenten DJK-SV Neufang möglicherweise um Platz 3 kämpfen wird. Es sei denn, der Kreisklassist TSV Wilhelmsthal schafft es wieder zu überraschen, wie in der Vorrunde, als er sich unter anderem gegen den FC Wallenfels und SV Neuses durchsetzte und nur dem SV Friesen unterlag.

Das ist der Modus

Aus den beiden Gruppen ziehen jeweils der Erst- und Zweitplatzierte ins Halbfinale ein. Die beiden Drittplatzierten spielen im Spiel um Platz 5 den letzten Teilnehmer an der Endrunde des Gesamtspielkreises aus.

Der Spielplan der Gruppe A

Der Spielplan der Gruppe B

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: