Fußball
Kreisklasse 4: Nächster Steinberger Kantersieg
Der Wallenfelser Nick Zeitler (blaues Trikot) zieht aus knapp 16 Metern ab und erzielt den Führungstreffer für die Gäste. Der Kronach Joshua Mattes kann den Torschuss nicht mehr blocken.
Der Wallenfelser Nick Zeitler (blaues Trikot) zieht aus knapp 16 Metern ab und erzielt den Führungstreffer für die Gäste. Der Kronach Joshua Mattes kann den Torschuss nicht mehr blocken.
Foto: Heinrich Weiß
Kronach – Nach dem 6:1 zum Auftakt beim TSV Tettau gewinnt der Absteiger auch gegen die SG Teuschnitz.

Mit dem TSV Steinberg, dem FC Wallenfels und der SG Reitsch/Gundelsdorf gelang drei Teams der Traumstart in die neue Saison der Kreisklasse 4. Am anderen Ende der Tabelle stehen mit dem FC Kronach, dem TSV Windheim und dem TSV Tettau ebenfalls drei Mannschaften noch mit leeren Händen da.

Kreisklasse 4

FC Hirschfeld – TSV Wilhelmsthal 1:1 (1:1)

Die ersatzgeschwächte Heimelf begann furios, als Fischbach nach schöner Vorarbeit von Karapinar und D. Wicklein zum 1:0 einschoss. Jedoch sorgte dies nicht für Sicherheit und man überließ den Gästen, teilweise auch durch eigene schwerwiegende Fehler im Spielaufbau, die Initiative. So verhinderte Heimkeeper Wojak im Eins-gegen-eins den Ausgleich (20.). Acht Minuten später verursachte er nach einem zunächst abgewehrten Ball im Nachfassen einen unnötigen Foulelfmeter, den Greser souverän verwandelte. Wojak hielt im Anschluss erneut einmal glänzend und Gästekeeper Neder verhinderte noch ein Eigentor.

Nach der Pause erspielte sich der FC ein leichtes Übergewicht, aber Fischbach und Lechoszest ließen zwei Großchancen liegen. Dann wurde der TSV stärker und Wojak vereitelte erneut die Gästeführung (62.). Einen Schuss von Brückner lenkte ein Gästespieler noch knapp um den Pfosten, so dass es beim leistungsgerechten Remis blieb. ms

Tore: 1:0 Fischbach (7.), 1:1 Greser (28./Foulelfmeter) / Schiedsrichter: Tobias Fuhrmann.

SG Fischbach – TSV Tettau 4:0 (0:0)

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag als Ludwig alleine auf das Gästetor zulief, aber den Ball nicht versenkte (2.). Fischbach übernahm das Regiment, erspielte sich aber weiterhin keine größeren Chancen bis zur Pause.

Nach einem schön vorgetragenen Konter erlöste Fuchs die Heimfans mit einem „Hammerschuss“ zum 1:0. Im Anschluss war das Spiel offener und beide Seiten hatten gute Chancen. Schindhelm flanke mustergültig auf Tayfach, der das 2:0 locker einköpfte. Die Gegenwehr der Gäste ließ langsam nach und Jallo und Ludwig machten den 4:0-Heimsieg perfekt. mp

Tore: 1:0 Fuchs (58.), 2:0 Tayfach (73.), 3:0 Jallo (89.), 4:0 Ludwig (90.) / Schiedsrichter: Nico Nitsche.

Lesen Sie auch:

TSV Steinberg – SG Teuschnitz/W. 8:0 (4:0)

Von Beginn an dominierte die Heimelf und ging bereits mit dem ersten Angriff durch Jakob in Führung. Wenig später erhöhten Thomas Geiger und erneut Jakob auf 3:0. Die Gäste beschränkten sich bereits ab diesem Zeitpunkt nur noch auf Schadensbegrenzung. See traf noch zum 4:0. Nach dem Wechsel spielte die Yürük-Elf weiter munter nach vorne, ließ den Gast in keiner Weise zur Entfaltung kommen und gewann auch in der Höhe nicht unverdient mit 8:0. sg

Tore: 1:0 Jakob (1.), 2:0 T. Geiger (8.), 3:0 Jakob (14.), 4:0 See (31.), 5:0 Baiergrößlein (57.), 6:0 T. Geiger (60.), 7:0 Schneider (85.), 8:0 Lang (89.) / Schiedsrichter: Thomas Popp.

FC Wacker Haig – FC U’/Oberrodach 5:1 (2:0)

Haig zeigte von Beginn an eine beeindruckende Leistung. Unterrodach hatte in der Anfangsphase mehr Ballbesitz, kam aber zu keinen nennenswerten Chancen. Stattdessen erzielten die Haiger das 1:0 durch einen haltbaren Kopfball von Detsch. Von da an agierten die Hausherren durch gute Balleroberungen im Mittelfeld und zielgerichteten Angriffsspiel über die schnellen Außenspieler und hatten zahlreiche Chancen. Detsch erhöhte nach einem schönen Lauf aus der eigenen Hälfte aus 12 Metern ins kurze Eck zum 2:0. Bereits zur Pause hätte Haig höher führen müssen.

In der zweiten Halbzeit starteten die Haiger dort, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört haben. Detsch scheiterte zweimal, bei den Gästen konnte eine Hereingabe nach schöner Einzelaktion von Thiele nicht verwerten. Eine Minute später fand Detsch mit einem schönen Steckpass A. Kopp, der aus kurzer Entfernung den Ball ins kurze Eck zum 3:0 schob. Kopp scheiterte noch zweimal am gut reagierenden Gästetorhüter. Ein fragwürdiger Handelfmeter (75.) gab den Gästen nochmals einen Schub und sie drängten die Hausherren in die eigene Hälfte, ohne jedoch wirklich Gefahr zu erzeugen. Die endgültige Entscheidung erzielte Vorndran nach einem beherzten Lauf über 40 Meter und einem überlegten Abschluss zum. Den Endpunkt setzte M. Kestel, nachdem er von Torwart Müller per weitem Flugball eingesetzt wurde und allein vor dem Tor zum 5:1 traf.lk

Tore: 1:0 Detsch (11.), 2:0 Detsch (39.), 3:0 A. Kopp (55.), 3:1 Emrich (75./Handelfmeter), 4:1 Vorndran (84.), 5:1 M. Kestel (89.) / Schiedsrichter: Peter Gruber.

SCR Steinbach – TSV Windheim 6:2 (1:1)

Das Derby begann ausgeglichen. Nach einer viertel Stunde verwandelte Flender einen Foulelfmeter zum 1:0, doch dem TSV gelang nach Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft der Ausgleich. Windheim war nach 20 Minuten nur noch zu zehnt, nachdem Zwosta seinen Gegenspieler brutal weggeräumt hatte. Der SCR hatte jetzt mehr vom Spiel, konnte aber nichts Zählbares daraus machen.

Auch in der zweiten Hälfte spielte Steinbach weiter nach vorne; Marius Wiegand gelang per Abstauber die mittlerweile verdiente Führung und traf noch zweimal zum 4:1. Demir gelang noch der Anschlusstreffer, der SCR beschränkte sich danach auf Ergebnissicherung. Die Schlusspunkte zum etwas zu hoch ausgefallenen 6:2 setzten Wiegand und Flender.ds

Tore: 1:0 T. Flender (14./Foulelfmeter), 1:1 Großmann (22.), 2:1 M. Wiegand (52.), 3:1 M. Wiegand (60.), 4:1 M. Wiegand (65.), 4:2 Demir (68.), 5:2 M. Wiegand (90.), 6:2 B. Flender (90. +2) / Schiedsrichter: Sebastian Ehrlicher.

Lesen Sie auch:

SG Reitsch/G. – SV Steinwiesen 4:1 (3:0)

Die Hausherren machten von Anfang an viel Druck und erarbeiteten sich dadurch einige gute Chancen. Nach einem schönen Zusammenspiel von Elsel und Drews, legte dieser auf Welscher ab, der zum 1:0 einnetzte. Dellert und Welscher legten zum 3:0 nach. Die erste Halbzeit ging eindeutig an die SG, wobei sie noch einige Chancen vergab.

In der zweiten Halbzeit nahm die SG einen Gang heraus und der Gast bekam seine Möglichkeiten, die Schuesser zum 3:1 verdient nutzte. Mit viel Glück konnte das 3:2 Minute noch verhindert werden (79.). Die SG hatte zahlreiche Chancen die fahrlässig vergeben, wodurch sie den Gegner im Spiel hielt. Schließlich zog Drews im Strafraum auf und verwandelte gekonnt zum 4:1-Endstand. tb

Tore: 1:0 Welscher (14.), 2:0 Dellert (22.), 3:0 Welscher (34.), 3:1 Schuesser (61.), 4:1 Drews (90.) / Schiedsrichter: Schiller.

SG Nordhalben – SG Kleintettau/B. 1:3 (0:1)

In einem packenden Spiel entführten die Gäste etwas glücklich die Punkte. Im ersten Durchgang waren die Kleintettauer mit ihrem sicheren Aufbauspiel spielbestimmend. Nach einem Eckball kam Omar von der Fünfmeterkante ungedeckt zum Kopfball und nickte in die kurze Ecke zur Gästeführung ein. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte die SGN ihre Druckphase und Adler erzielte mit einem strammen Freistoß aus 25 Metern, der in der langen Ecke einschlug, das verdiente 1:1.

Zu Beginn des zweiten Durchganges hatten die Gäste zunächst zwei gute Möglichkeiten durch Omar und Fröba. Nordhalben gestaltete nun durch großen kämpferischen Einsatz das Mittelfeldspiel, doch zwingende Torchancen ergaben sich nicht. Nach einem zarten Kontakt im Sechzehner fiel Nico Fröba und die Gäste kamen durch einen schmeichelhaften Elfmeter zum 1:2. Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne, wurden jedoch nicht belohnt. Mit dem letzten Konter als auch das Heimtor verwaist war, erhöhten die Gäste auf 1:3. jw

Tore: 0:1 Omar (21.), 1:1 Adler (44.), 1:2 N. Fröba (81./Foulelfmeter), 1:3 Klug (90.+5) / Schiedsrichter: Ali Ezer.