Fußball
Corona-Fall beim BVB: Wolf positiv getestet
Marius Wolf muss eine Zwangspause einlegen und fehlt nach seinem positiven Corona-Test seinem Klub Borussia Dortmund.
Marius Wolf muss eine Zwangspause einlegen und fehlt nach seinem positiven Corona-Test seinem Klub Borussia Dortmund.
Foto: Imago
Coburg – Zwangspause für Marius Wolf: Der oberfränkische Profi wurde positiv auf das Coronavirus getestet und verpasst das Spiel gegen seinen Ex-Klub Frankfurt

Rückschlag für Marius Wolf: Der in Kronach geborene Profi des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das habe ein „PCR-Test nach Ende seines Weihnachtsurlaubs in Österreich“ ergeben, wie der BVB am Dienstag mitteilte. Nach Dan-Axel Zagadou ist es der zweite Corona-Fall bei den Dortmundern in den vergangenen Tagen.

„Der 26-Jährige, der keinen Kontakt zu seinen Mannschaftskameraden hatte, hat sich umgehend in häusliche Isolation begeben und ist aktuell symptomfrei. Für den Rückrundenauftakt am Samstag in Frankfurt wird Wolf dennoch ausfallen. Der BVB hat das Dortmunder Gesundheitsamt über die Infektion informiert“, schreibt der Verein weiter.

Lesen Sie auch:

Wolf verpasst Spiel gegen Eintracht Frankfurt

Damit fehlt Wolf ausgerechnet gegen seinen alten Verein Eintracht Frankfurt. Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten fehlte der Oberfranke bereits beim Trainingsauftakt der Borussen am Montag. Wann Wolf die Isolation verlassen kann, hänge von der Variante ab, mit der sich der Einberger infiziert hat.

Nach Informationen des „Kicker“ ist Wolf bereits geboostert. Bleibt der 26-Jährige symptomfrei und hat sich Wolf nicht mit der Omikron-Variante angesteckt, kann sich Wolf nach fünf Tagen freitesten. Sollte sich der Einberger mit der neuen, zuerst in Südafrika entdeckten Variante infiziert haben, gibt es diese Möglichkeit nicht.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: