Der Ball ruht
Positive Tests: zwei Corona-Fälle beim HSC Coburg
Bis Ende der Woche ruht der Ball beim Handball-Zweitligisten HSC Coburg. Zwei Spieler wurden positiv getestet.
Bis Ende der Woche ruht der Ball beim Handball-Zweitligisten HSC Coburg. Zwei Spieler wurden positiv getestet.
Foto: Sportfoto Zink
Coburg – Der Verdacht hat sich bestätigt: Beim Zweitligisten HSC Coburg sind zwei Spieler mit dem Coronavirus infiziert. Wie es jetzt weitergeht.

Weil es am Dienstag „Aufälligkeiten im Rahmen der Corona-Testungen“ gab, wurde das für Mittwochabend angesetzte Auswärtsspiel des HSC Coburg beim TV Emsdetten abgesagt. Einen Tag später bestätigte sich der Corona-Verdacht.

Wie der Handball-Zweitligist mitteilte, haben sich zwei Spieler mit dem Coronavirus infiziert. Bei ihnen war der PCR-Test positiv, alle weiteren Testergebnisse waren negativ. Um welche Profis es sich handelt, teilte der HSC nicht mit. Beide Spieler würden laut HSC-Mitteilung milde Symptome zeigen.

Trainingsbetrieb unterbrochen

Die übrigen Spieler haben vorübergehend den Trainingsbetrieb unterbrochen und werden aller Voraussicht nach zum Ende der Woche wieder zum Ball greifen. Ob das für Sonntag angesetzte Auswärtsspiel beim HC Elbflorenz in Dresden stattfinden kann, könne zum momentanen Zeitpunkt nicht sicher gesagt werden, sagte HSC-Geschäftsführer Jan Gorr auf Nachfrage.

„Als allererstes wünschen wir den betroffenen Spielern natürlich gute Besserung. Außerdem sind wir froh, dass sich, zumindest nach heutigem Stand, nicht noch mehr Akteure angesteckt haben. Natürlich werden wir auch in den kommenden Tagen mit entsprechenden Tests die weitere Entwicklung genauestens im Blick behalten“, wird Gorr in der Mitteilung zitiert.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: