Handball
So will Ankersen die Eulen knacken
Stressige Tage liegen hinter Karl Toom: Der Neuzugang des HSC 2000 Coburg, der sich in dieser Szene gegen zwei Auer Gegenspieler durchsetzt, kehrte erst am Dienstag von der estnischen Nationalmannschaft nach Coburg zurück. Am Mittwoch ist Toom mit dem HSC bereits wieder in Ludwigshafen gefordert.
Stressige Tage liegen hinter Karl Toom: Der Neuzugang des HSC 2000 Coburg, der sich in dieser Szene gegen zwei Auer Gegenspieler durchsetzt, kehrte erst am Dienstag von der estnischen Nationalmannschaft nach Coburg zurück. Am Mittwoch ist Toom mit dem HSC bereits wieder in Ludwigshafen gefordert.
Foto: Uwe Gick
Coburg – Der Heimsieg gegen Aue soll zum Wendepunkt der Saison werden. Nun will der Zweitligist HSC Coburg gegen die Eulen Ludwigshafen nachlegen.

Brian Ankersen dürfte in der vergangenen Woche gut gelaunt gewesen sein. Der neue Trainer des HSC 2000 Coburg holte gegen den EHV Aue (32:23) im zweiten Spiel unter seiner Regie den ersten Sieg. Weil danach eine Länderspielpause auf dem Plan stand, hatte der 33-jährige Däne über eine Woche Zeit, dem Handball-Zweitligisten seine Spielphilosophie weiter näherzubringen. Im Auswärtsspiel am Mittwoch (19 Uhr, bei sportdeutschland.tv) bei den Eulen Ludwigshafen soll noch mehr „Ankersen-Handball“ zu sehen sein.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren