Politiker geehrt
Hans Pietz nahm große Aufgaben in Angriff
Gleich zu Beginn seiner Dienstzeit nahm Pietz wichtige Projekte in Angriff. Dieses Foto aus dem Jahr 2011 zeigt ihn, als er sich mit der Umgestaltung des Marktplatzes in Rothenkirchen befasste.
Gleich zu Beginn seiner Dienstzeit nahm Pietz wichtige Projekte in Angriff. Dieses Foto aus dem Jahr 2011 zeigt ihn, als er sich mit der Umgestaltung des Marktplatzes in Rothenkirchen befasste.
Foto: Archiv/Alexander Müller
Rothenkirchen – Der Markt Pressig dankt seinem langjährigen Bürgermeister Hans Pietz und verleiht ihm einen Ehrentitel.

In einem Festakt am Gelände des Naturerlebnisbades Rothenkirchen verlieh der Markt Pressig dem ehemaligen Bürgermeister Hans Pietz den Ehrentitel „Altbürgermeister“. Bürgermeister Stefan Heinlein machte dabei deutlich, welchen Wert die kommunalpolitische Arbeit und ein starkes Miteinander hätten.

Er ging auf Pietz’ zwölfjähriges Wirken als Bürgermeister ein. Viele Projekte habe dieser als „Wir-Aufgabe“ angesehen. Heinlein nannte beispielhaft die Sanierung und Neugestaltung des Marktplatzes in Rothenkirchen, die Generalsanierung der Schulturnhalle Rothenkirchen, die Verlagerung des Rewe- Marktes in Rothenkirchen, den Ausbau des Glasfasernetzes, die Sanierung der Wasser- und Abwasserversorgung sowie die integrierte ländliche Entwicklung mit der Gemeinde Stockheim. Pietz habe auch die Dorferneuerung Friedersdorf als ein Mammutprojekt auf den Weg gebracht. Aufgrund der Verdienste entschied der Marktgemeinderat Pressig, Hans Pietz, als Zeichen des Dankes den Titel „Altbürgermeister“ zu verleihen.

Erfolge zeigen sich oft erst später

Hans Pietz war die Freude über diese Ehre anzumerken. „Im Gegensatz zum Holzhacken sieht man in der Kommunalpolitik seine Erfolge erst Jahre oder Jahrzehnte später“, sagte er. Dennoch müssten Grundsteine gelegt werden, Projekte und Themen immer wieder vorgegeben und forciert werden. „Im Dschungel der Förderverfahren tut man sich als kommunaler Wahlbeamter schwer. Um all dies durchzusetzen ist ein Bürgermeister auf das Wir angewiesen, und er braucht insbesondere auch Unterstützung aus der Familie.“ Bürgermeister Rainer Detsch aus Stockheim hob die gute Zusammenarbeit im Unterzentrum Stockheim/Pressig mit der Marke „Haßlachtal“ hervor.

Bei der Verleihung des Ehrentitels „Altbürgermeister“ an Hans Pietz (v. l.): Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch, Bürgermeister Rainer Detsch (Stockheim), Bürgermeister Stefan Heinlein, Altbürgermeister Hans Pietz, Ehefrau Silvia Pietz, Didier Couderc, Klaus Dressel, Martin Welscher und Landrat Klaus Löffler.
Bei der Verleihung des Ehrentitels „Altbürgermeister“ an Hans Pietz (v. l.): Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch, Bürgermeister Rainer Detsch (Stockheim), Bürgermeister Stefan Heinlein, Altbürgermeister Hans Pietz, Ehefrau Silvia Pietz, Didier Couderc, Klaus Dressel, Martin Welscher und Landrat Klaus Löffler.
Foto: K.- H. Hofmann

Weiterhin erhielten Dankurkunden: Anita Swiduruk (CSU) und Joachim Calles (FW), die beide 24 Jahre dem Ratsgremium angehörten und 2020 aus ihrem Amt ausgeschieden sind. Werner Löffler (CSU) und Berthold Nickol CSU, parteilos) gehörten 18 Jahre dem Rat in Pressig an, Roland Münch (SPD) 15 Jahre. Martin Welscher (FW) war zwölf Jahre dabei, Didier Couderc (FW) sowie Michael Pütterich (SPD) je sechs Jahre und Siegfried Jungkunz (CSU) zwei Jahre.

Landrat Klaus Löffler durfte Klaus Dressel für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung vom Freistaat Bayern mit einer Dankurkunde ehren. Löffler ging auf die vielfältigen ehrenamtlichen Funktionen des Geehrten ein. Dressel sei ein Paradebeispiel eines vorbildlich agierenden Ehrenämtlers. Bereits seit 19 Jahren gehört Dressel dem Marktgemeinderat an und ist in mehreren Ausschüssen tätig. Seit sechs Jahren ist er Fraktionssprecher der CSU und wurde zum Dritten Bürgermeister bestellt.

Große Verdienste in Beruf und Ehrenamt

Auch als Mitarbeiter im Landratsamt engagiert er sich in vielen Bereichen. So war er maßgeblich für die Abwendung der Corona-Pandemie im Landkreis Kronach verantwortlich. Darüber hinaus ist er als Luftbeobachter in der Brandbekämpfung und als Kreisbrandmeister in der Kreisbrandinspektion aktiv.

Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch schloss die eindrucksvolle Feier, die vom Musikverein Pressig, unter Leitung von Dominic Richter, umrahmt wurde.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: