Im Ehrenamt aktiv
Hella Klumpp erhält Bundesverdientskreuz
Hella Klumpp erhielt das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Hella Klumpp erhielt das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Foto: StMWK
Küps – Die Küpserin Hella Klumpp hat sich im Ehrenamt große Verdienste erworben. Dafür wurde sie in München ausgezeichnet.

An Hella Klumpp aus Küps händigte Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler in München das Bundesverdienstkreuz am Bande für ihr großes bürgerschaftliches Engagement aus.

Klumpp fördert mit ihrem vielfältigen Einsatz seit mehr als vier Jahrzehnten den Zusammenhalt der Gemeinschaft. „Schwerpunkt ihres herausragenden ehrenamtlichen Wirkens ist der Chorgesang“, hob Sibler in seiner Laudatio hervor.

Hingabe und Leidenschaft gezeigt

„Mit viel Hingabe und Leidenschaft leitet sie seit 1978 den Kirchenchor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Küps. Aber auch darüber hinaus hat sie jahrzehntelang mit bewundernswerter Energie eine ganze Reihe von ehrenamtlichen Aufgaben übernommen.“ So betreute Hella Klumpp über drei Jahrzehnte den Kinderchor ihrer Gemeinde, leitet einen ökumenischen Chor und der Erhalt des Beerdigungschors ist ihrem Einsatz zu verdanken. Einige Jahre engagierte sie sich in der Gemeinde-Gruppe „Frauen für Frauen“. Zudem leitet sie den Gesangverein „Concordia“ Wildenberg.

Orchester und Musikschule liegen ihr am Herzen

Von 1995 bis 2016 setzte Klumpp sich für das Jugend-Symphonieorchester des Bezirks ein. 2003 war sie als Mitinitiatorin maßgeblich an der Gründung des Fördervereins der Sing- und Musikschule beteiligt. Weiter war sie über 40 Jahre im Tischtennis aktiv. Sibler wies zudem auf Klumpps Wirken im deutsch-französischen Partnerschaftsverein Küps-Plouay hin.