Vertrag ...
Stockheim bleibt autark trotz Kooperation
Die Gemeinde hat in den vergangenen Jahren viel Geld in moderne Anlagen investiert.
Foto: Marian Hamacher
Stockheim – Die Gemeinde kooperiert mit einem kommunalen Zweckverband für Wasserversorgung. Was das für die Bürger und die Gemeinde in Zukunft bedeutet.

Bei der Vertragsunterzeichnung mit dem Dienstleister Zweckverband Fernwasserversorgung Oberfranken (FWO) sprach Bürgermeister Rainer Detsch von einem bedeutenden Schritt zur Qualitätssicherung in der Trinkwasserversorgung seiner Gemeinde. Die Kommune sei weiterhin in der Trinkwasserversorgung autark und habe durch ihre Tiefbrunnen nicht nur ausreichende Wassermengen, sondern auch sehr gute Trinkwasserqualität durch entsprechende moderne Aufbereitungsanlagen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.