Benefizaktion
Tom Sauer tourt als Nikolaus mit der Gitarre
Kommt der Nikolaus mit dem Korb oder einem alten Koffer? Heuer hat  sich Tom Sauer für den  Korb entschieden.
Kommt der Nikolaus mit dem Korb oder einem alten Koffer? Heuer hat sich Tom Sauer für den Korb entschieden.
Foto: Rainer Glissnik
Der „Nikolaus on Tour“ Tom Sauer hat die Gitarre immer dabei. Er kann für Kinder, Vereine, Belegschaften und andere rund um den 6. Dezember gebucht werden. Der Erlös der Aktiom hilft Menschen der Region in Notlagen.
Der „Nikolaus on Tour“ Tom Sauer hat die Gitarre immer dabei. Er kann für Kinder, Vereine, Belegschaften und andere rund um den 6. Dezember gebucht werden. Der Erlös der Aktion hilft Menschen der Region in Notlagen.
Foto: Rainer Glissnik
F-Signet von Rainer Glissnik Fränkischer Tag
Kronach – Tom Sauer wird rund um den 6. Dezember wieder bei Familien und Vereinen , in Schulen und Betrieben „on Tour“ sein, um Spenden für notleidende Menschen zu sammeln.

Der „Nikolaus on Tour“ wird auch in diesem Jahr wieder zu den Menschen kommen, ob zu Kindern oder Vereinen und Firmenbelegschaften. Die Vorbereitungen beim „besten Freund“ des Nikolaus, Tom Sauer, laufen auf Hochtouren. Umso mehr freut sich der Vorsitzende der „Humanitären Hilfe für Menschen in Not“ auf die Kontakte mit den Menschen rund um den Nikolaustag.

Tom Sauer tourt seit 35 Jahren als Nikolaus

Seit nunmehr 35 Jahren ist der Nikolaus on Tour alias Tom Sauer in Schulen, Kindertagesstätten, Firmenfeiern und natürlich Privathaushalten unterwegs. Zuletzt hatte er viele Anfragen auch aus den Nachbarlandkreisen Kulmbach und Lichtenfels, was ihn sehr freut.

Lieder und Geschichten rund um die Geburt Jesu

Auf seiner Tour dabei hat er eine Gitarre und einen Korb voller handgefertigter Figuren. Sie sind entscheidend bei seinen Geschichten rund um die Geburt Jesu. Seine Auswahl der Lieder zur Advents- und Weihnachtszeit richtet sich dabei immer nach der jeweiligen Geschichte.

In den etwa 20 bis 30 Minuten, die er bei unterschiedlichsten Menschen verbringt, legt der Nikolaus besonderen Wert auf aktuelle Themen. Sie werden so in die Geschichte eingebaut, dass Kinder, wie auch Erwachsene immer wieder genügend Stoff zum Nachdenken, aber auch zum Lachen haben. Also spricht er mit seinem Auftritt immer wieder alle Altersklassen an.

Termine können vereinbart werden

Einige Termine hat dieser außergewöhnliche Nikolaus bereits „festgeklopft“. Es muss nicht unbedingt der 6. Dezember sein. Nikolaus war ja damals auch nicht nur an einem Tag präsent. So besteht die Möglichkeit, eine dieser außergewöhnlichen Begegnungen während der ganzen Adventszeit zu erleben. Termine können unter 09261/94738 oder 0178/ 66 55 848 vereinbart werden. Bitte gerne auch Sprachnachricht, da der Nikolaus seine Aktion ehrenamtlich für die „Humanitäre Hilfe für Menschen in Not“ macht.

40 ehrenamtliche Helfer begleiten Menschen in Notlagen

Hauptziel beim Einsatz der Spendengelder ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Dazu gehören finanzielle Überbrückungshilfen, Hilfe bei Behördengängen, Renovierungen, Beschaffen von Heizmaterial, Beratung und Schlichtung in Streitsituationen und vieles mehr. Die rund 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der „Humanitären Hilfe“ freuen sich am meisten, wenn sie Menschen in Notlagen dauerhaft aus ihrer Misere helfen können. Beratung ist immer inklusive.

Ein Dach über der Seele

„Es gibt viele Menschen, die brauchen ein Dach überm Kopf. Noch mehr brauchen sie aber ein Dach über der Seele.“ Das ist ein Leitspruch der Aktion. Diese leistet konkrete Hilfe für Menschen in den Landkreisen Kronach, Lichtenfels und Kulmbach. Der Erlös des „Nikolaus on tour“ ist eine wichtige finanzielle Grundlage. Tom Sauer versichert, dass er sehr dankbar für Geld- und Sachspenden ist. rg

Der Verein „Humanitäre Hilfe für Menschen in Not e.V.“

Der Verein betreut zunehmend mehr Menschen in der Region, die Hilfe benötigen. Dazu gehören Beratung, Hilfe bei Behördengängen – aber eben auch konkrete Hilfe durch Geld und Waren. „Unser kleines Warenhaus mit dem Namen ,Lichtzeichen’ gibt dem Reichen und dem Armen die Möglichkeit, günstig neue Waren mit leichten Fehlern zu erhalten, erklärt Vorsitzender Tom Sauer. Die Bezahlung ist eine Spende, damit man helfen kann.

Was vor Weihnachten an Sachspenden gebraucht wird

„Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit sind wir auf Sach- und Geldspenden angewiesen“, so Sauer. Die folgende Liste von Waren ist in diesem Jahr ausschließlich für Menschen in der Region Kronach-Lichtenfels-Kulmbach gedacht: Grundnahrungsmittel, Konserven aller Art, Nudeln, Reis, Zucker, Gewürze, Suppenpäckchen, Margarine, Nutella, Marmelade, Vitaminpräparate, Kaffee, Kaba, Süßigkeiten, Körperpflegeprodukte, Sanitärreiniger, Desinfektionsmittel, Waschmittel, Grußkarten. Bitte nur original verpackte Lebensmittel vor Erreichen der Mindesthaltbarkeit.

Wer helfen will, kann auch Geld spenden

Humanitäre Hilfe, IBAN DE17 7715 0000 0240 0109 91 Verwendungszweck „Nikolaus on Tour 22“.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: