Corona-Regelchaos
Kronacher muss seinen Laden zweiteilen
Links E-Zigaretten und Liquids, rechts Post. Matthias Axmann und sein Laden sind quasi in der Mitte geteilt.
Links E-Zigaretten und Liquids, rechts Post. Matthias Axmann und sein Laden sind quasi in der Mitte geteilt.
Foto: Bastian Sünkel
Kronach – Der Freistaat will es so: Matthias Axmann spaltet seine Kundschaft. Einerseits ist er E-Zigaretten-Händler, andererseits Post-Dienstleister.

Matthias Axmanns Laden hat eine Tür und einen Geschäftsraum. Trotzdem teilen die Corona-Regeln sein Kronacher „CranaVape“ in zwei Hälften. Auf der linken Seite des Geschäfts in der Kulmbacher Straße reihen sich die Liquids für die E-Zigaretten aneinander. Auf der rechten Seite signalisiert das Post-Gelb, dass hier auch Sendungen aufgegeben und abgeholt werden können.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Matthias Axmanns Laden hat eine Tür und einen Geschäftsraum. Trotzdem teilen die Corona-Regeln sein Kronacher „CranaVape“ in zwei Hälften. Auf der linken Seite des Geschäfts in der Kulmbacher Straße reihen sich die Liquids für die E-Zigaretten aneinander.