Leere Fabrik
So will Tettau seinen Schandfleck beseitigen
Die leerstehende Königliche Porzellanfabrik stört das Ortsbild und macht der Kommune Tettau zu schaffen. In Zusammenarbeit mit dem Kommunalunternehmen LCC zeichnet sich nun eine Lösung ab.
Die leerstehende Königliche Porzellanfabrik stört das Ortsbild und macht der Kommune Tettau zu schaffen. In Zusammenarbeit mit dem Kommunalunternehmen LCC zeichnet sich nun eine Lösung ab.
Foto: Veronika Schadeck
Tettau – Der Abriss der Königliche Porzellanfabrik in Tettau könnte für die Gemeinde sehr teuer werden. Jetzt zeichnet sich eine kreative Lösung ab.

Wo früher „königliches Porzellan“ hergestellt wurde, könnte eine Naturfläche entstehen. Denn mit dem Kommunalunternehmen Lucas Cranach Campus (LCC) hat der Markt Tettau einen Partner an ihrer Seite, mit dem das Gebäude der Königliche Porzellanfabrik abgerissen und die frei werdende Fläche der Natur wiedergegeben werden könnte.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter