Kurioser Vorfall
Taschendieb übersieht fünfstelligen Geldbetrag
klauen
Der Dieb entwendete den Geldbeutel und warf die Tasche weg. Symbolfoto Achim Scheidemann/dpa
Foto:
Kulmbach – Glück im Unglück hatte eine 77-jährige Rentnerin in Kulmbach, die Opfer eines Taschendiebstahls wurde - weil der Dieb nicht genau genug hinsah.

Vergangenen Montag, 22. November 2021, kam einer 77-jährigen Rentnerin aus dem Landkreis Kulmbach ihre Handtasche auf ungeklärte Weise in einem Einkaufsmarkt im Fritz-Einkaufszentrum abhanden. Das teilte die Polizeiinspektion Kulmbach mit.

Der Geldbeutel, der sich in der Handtasche befunden hatte, konnte noch am gleichen Tag wieder gefunden werden. Allerdings fehlte sowohl das Bargeld aus dem Geldbeutel, als auch die Bankkarte der Rentnerin. Die Handtasche der Frau bleib zunächst verschwunden. 

Fünfstelliger Geldbetrag unangetastet in Mülleimer

Gegenüber den Beamtinnen und Beamten beteuerte die 77-Jährige mehrmals, dass sich ein noch viel größerer Geldbetrag im fünfstelligen Bereich in der Handtasche befunden habe. Einige Tage später fand ein Bürger die Handtasche in einem Mülleimer und gab diese bei der Polizei ab. Schnell konnten die Beamtinnen und Beamtenfeststellen, dass es sich bei der Tasche um die verlorene Handtasche der Rentnerin handelte.

Zur Verwunderung der Polizistinnen und Polizisten fanden sie das Kuvert mit dem angegebenen Geldbetrag unangetastet in der Tasche vor. Offenbar hatte der Täter die Tasche ohne genaueren Blick in das Innere weggeworfen. Die Tasche, samt Ersparnis, konnte daher der überglücklichen Rentnerin wieder übergeben werden. Sollte der Täter überführt werden, erwartet ihn eine Anzeige wegen Diebstahls. 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: