Hilfstransport
Das Protokoll einer Fahrt ins Ungewisse
Auf dem Weg nach Deutschland mit der Ukrainehilfe Münnerstadt: Mutter Yuliia Chernihovtseva sowie ihre Kinder Marianna und Oleh, im Hintergrund die siebenjährige Kira.
Foto: Oliver Schikor
Ukraine
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Münnerstadt – In Münnerstadt gibt es Freiwillige, die Hilfsgüter an die polnisch-ukrainische Grenze bringen und Geflüchtete mitnehmen. Ein Reporter war dabei.

Am 24. Februar begann der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine. Seitdem sind Tausende Menschen gestorben und Millionen auf der Flucht. Auch in Unterfranken sammeln Menschen Spenden und Hilfsgüter. Zahlreiche Hilfstransporte haben sich bereits auf den Weg Richtung Ukraine gemacht, um Medikamente, Lebensmittel, Hygieneprodukte oder Schlafsäcke hinzubringen - und auf dem Rückweg Geflüchtete mitzunehmen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.